Werbung
ERNÄHRUNG & FITNESS

Detox-Tipps für den Alltag

Von Elma Placo 06/04/2021
Credit: Stocksy
D

Den neuen Monat dafür nutzen, einen ordentlichen Detox zu starten? Dieses Ziel setzen sich viele hin und wieder. Aber genauso viele scheitern auch und geben bereits nach ein paar Tagen auf. Mit kleinen, hilfreichen Tipps muss das nicht passieren. Diese Detox Tipps können Sie perfekt in Ihren Alltag integrieren und Ihrer Gesundheit somit langfristig ein wenig auf die Sprünge helfen.

Digital Detox

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass der übermäßige Konsum von sozialen Medien unmittelbar in Zusammenhang mit der mentalen Gesundheit steht. Das Sitzen vor dem Computer, die ständige Angst etwas auf Social Media zu verpassen, begünstigt Depressionen und Angstzustände. Oftmals neigen wir dazu, das Handy aus Langeweile zu nutzen, dann wird aus einer Nachricht schnell ein stundenlanger Ausflug in die sozialen Medien. Versuchen Sie es stattdessen mal mit einem Buch oder  einem Spaziergang an der frischen Luft. Am Anfang wird das sicherlich ungewohnt sein. Für den Körper und den Geist lohnt sich es allemal, denn die paar Tage Verzicht können sich positiv auf die mentale Gesundheit auswirken und fördern einen guten Schlaf und die Konzentration. Bauen Sie so einen Detox am Besten ein bis zwei Mal im Monat ein.

Bunte Ernährung

Achten Sie darauf, nicht nur ein paar Tage auf Gemüse, Vitamine und Nährstoffe zu setzen. Dieser Ansatz macht nur wirklich Sinn, wenn Sie dranbleiben. Es muss keineswegs nur ein langweiliger Salat sein, je vielfältiger die Auswahl desto besser! Buntes Gemüse und Obst enthalten Fasern und Antioxidan­tien, die freie Radikale binden und aus dem Körper transportieren. Vor allem die enthaltenen Polyphenole fungieren als Präbiotika und sorgen dafür, dass der Darm mit guten und wertvollen Bakterien versorgt wird. Wenn Sie on the go sind und nicht viel Zeit haben sich etwas frisches zu kochen, ist Meal Preping die optimale Lösung. Auch schnell zubereitete Smoothies sind ideal, um den täglichen Bedarf an Obst und Gemüse zu decken.

Mehr Bewegung

Stichwort Bewegung: Vielen denken dabei sofort an ein intensives, schweißtreibendes Workout, aber das ist nicht immer nötig. Es reicht schon aus, statt dem Auto mal das Fahrrad zu nehmen oder zu Fuß Besorgungen zu erledigen. Gerade das viele und ständige Sitzen macht oft müde und träge, da tut ein kleines Workout zuhaue oder ein langer Spaziergang im Freien dem Körper und der Seele gut.

Kalt duschen

Eine Wechseldusche stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern hinterlässt vor allem ein waches und munteres Gefühl. Sich der Kälte auszusetzen, verringert Entzündungen, beschleunigt die Erholung, unterstützt die Fettverbrennung und hilft dabei, besser zu schlafen. Beginnen Sie damit den Körper nach dem täglichen Duschen morgens kurz mit kaltem Wasser abzubrausen. Versuchen Sie dann, sich langsam auf bis zu 30 Sekunden oder sogar auf eine Minute hochzuarbeiten.

Meditation und Entspannung

Gönnen Sie Ihrem Körper Erholung! Versuchen Sie es mal mit Yoga, Atemübungen oder Meditation. Entweder am Morgen können Sie den Körper somit ideal auf den Tag vorbereiten und neue Energie tanken oder am Abend einfach abschalten, den Alltag hinter sich lassen und entspannen. Atemübungen lassen sich auch ganz leicht in den Alltag integrieren und können helfen, Stress und Angstzustände zu lindern. Mitten am Tag können Sie auch dazu beitragen, dass Sie fokussierter und konzentrierter arbeiten.

Werbung