Celebrity Recipes für Hobbyköche  - séduction Magazin
Werbung
Ernährungstipps

Celebrity Recipes für Hobbyköche 

Von Patrick Vogel 07/02/2022
Credit: Pexels
O

Ob geheime Familienrezepte, Lieblingsgerichte oder einfach neue kulinarische Abenteuer – Stars lieben es ihre Kochkünste in den Sozialen Medien zu präsentieren. Diese drei Celebrity Recipes sollten Sie unbedingt nachkochen. 

Wer regelmäßig Sternerestaurants besucht oder sich privat von Gourmet-Köchen bewirten lässt, ist höchstwahrscheinlich im Besitz geschulter Geschmacksknospen. Doch manchmal wagen Stars auch den Schritt hinter den Küchentresen oder Sie haben bereits als Promiköche Karriere gemacht. Lust auf ein Drei-Gänge-Menü à la Mindy Kaling, Jamie Oliver und Nigella Lawson? Dann unbedingt weiterlesen. 

Der Appetizer: Gebackener Brie

Bei großem Hunger ist ein cremiger Brie als Vorspeise perfekt. Das findet auch Comedian und Schauspielerin Mindy Kaling, die auf Instagram ihr Celebrity Recipe für dieses Gericht geteilt hat. Das Beste an ihrem Rezept: es lässt sich super einfach zubereiten und ist ideal für eine Dinner Party mit Freunden. Zuerst den Ofen auf 200 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit bereiten Sie den Brie vor. Legen Sie als erstes ein Backbleck mit Alufolie aus, darauf platzieren Sie Ihren vorgefertigten Croissant-Teig. Nun den Brie auspacken, in zwei Hälften schneiden und die erste Portion auf den Teig legen. Diese bestreuen Sie mit Mandeln und Aprikosenmarmelade und setzen dann die zweite Briehälfte drauf. Danach im Teig einwickeln, goldbraun backen und genießen. 

Die Hauptspeise: Creamy Mushroom Pasta

Dank seiner TV-Shows ist der Brite Jamie Oliver zu einem der populärsten Promiköche geworden. Seine Lieblingsrezepte teilt er regelmäßig auf seinem Instagram-Kanal. Mit kurzen Videos erklärt er ganz einfach die Zubereitung, sodass auch Laien nichts falsch machen können. Ein ganz besonderes Highlight ist seine Creamy Mushroom Pasta. Um das Nudelgericht nachzukochen, benötigen Sie eine Auswahl Ihrer liebsten Pilze, beispielsweise Champignons, Shiitake- und Austernpilze. Thymian, getrockneter Chilli und frischer Knoblauch dienen als Würzmittel und als Beilage serviert der Koch Bandnudeln. Für die Zubereitung zuerst die Pilze vorbereiten, reinigen und zerkleinern. Die Pilze braten Sie nun in einer Antihaft-Pfanne an, allerdings zunächst ohne Öl. So kommen die nussigen Aromen gut zum Vorschein. Nachdem Sie die Mushrooms scharf angebraten haben geben Sie ein wenig Olivenöl und Butter dazu, danach folgen die Gewürze und die vorgekochte Pasta.

Das Dessert: Zitronen Pavlova 

Fernsehköchin und Autorin Nigella Lawson ist aus der britischen Gourmet-Welt nicht mehr wegzudenken. Ihre erfolgreiche Kochshow „Nigella Bites“, auf Deutsch „Nigellas Leckerbissen“ wurden sogar hierzulande auf dem Sender RTL Living ausgestrahlt. Wie ihr Kollege Jamie Oliver teilt auch sie auf Instagram regelmäßig neue Kochideen. Eines ihrer Gerichte hat es uns besonders angetan: ein frühlingshafter Zitronen Pavlova. Als Zutaten werden sechs Eiweiß, 375 Gramm Zucker, 2 ½ Teelöffel Maisstärke, zwei Bio-Zitronen, 50 Gramm Mandel-Flakes, 300 Milliliter Sahne auf Doppelrahmstufe und 325 Lemon Curd benötigt. Zunächst den Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Nun die Eiweiß in einer Schüssel aufschlagen und den Zucker unterheben bis eine steife Meringue entsteht. Diese bestreuen Sie mit der Maisstärke und mit Zitronenzesten, die Sie vorher abreiben. Träufeln Sie jetzt den Zitronensaft hinein und vermischen Sie die Masse vorsichtig. Geben Sie die Meringue nun auf das Backpapier und streichen Sie sie glatt. Im vorgeheizten Ofen für eine Stunde backen. Die Temperatur reduzieren Sie währenddessen auf 150 Grad. Die fertige Meringue dann im Warmen abkühlen lassen. Nun folgt der zweite Teil des Pavlova – die Creme. Zunächst die Mandeln kurz anrösten, dann schlagen Sie Ihre Sahne auf und in einer anderen Schüssel das Lemon Curd. Mit dem Lemon Curd bestreichen Sie nun die Meringue und platzieren darauf Ihre Sahne. Zitronenzesten und Mandel-Flakes verschönern das Gericht am Ende als Topping.