Ernährungstipps

Mooncakes sind momentan der Foodtrend in Asien

Von Patrick Vogel 04/10/2021
Credit: Unsplash
M

Mit herzhaften, vegetarischen oder süßen Fillings überzeugen die kleinen Küchlein selbst Gourmets. In den unterschiedlichsten Formen und Farben machen die Mooncakes aber auch eine gute Figur in jedem Instagram Feed. 

Geht es um asiatische Desserts gehören Mochis und Glückskekse wohl zu den populärsten Exportschlagern. Die weniger bekannten Mooncakes (dt. Mondkuchen) aus China werden teilweise erst jetzt in Europa bekannt. Der perfekte Zeitpunkt, denn kein anderes Gebäck passt besser in die Herbstmonate. 

Foodtrend mit Tradition 

Spätestens vier Wochen vor dem Mond- bzw. Mittelherbstfest, das nach chinesischem Kalender jährlich am 15. Tag des achten Monats gefeiert wird, beginnt fast jeder asiatischer Supermarkt mit dem Verkauf der Mooncakes. Das traditionsreiche Gebäck ist fester Bestandteil des Volksfests und war ursprünglich eine Opfergabe für die Mondgöttin Chang’e. Der kulturelle Stellenwert der Kuchen hat heute aber eine viel weitere Tragweite: Mooncakes bringen Familien und Freunde während des Festivals zusammen. Ganz klassisch wird das Gebäck, entweder gedünstet oder gebacken, zu chinesischem Tee gegessen. 

Was sind Mooncakes? 

Die meistens runden Küchlein mit glasierter Kruste kommen mit den unterschiedlichsten Füllungen, die teilweise von Region zu Region variieren. Zu den beliebtesten Fillings gehören rote Bohnenpaste, Seafood, Lotus und Frischkäse. Am weitesten verbreitet sind die sogenannten Cantonese-style Mooncakes. Die süßlich schmeckenden Kuchen sind hauptsächlich mit Lotuspaste, Fleisch oder Eigelb gefüllt. Dagegen bestechen Suszhou-style Mooncakes mit flockigem Teig und die gefrorenen Snow Skin Mooncakes aus Hongkong sind oft mit essbaren Blüten gefüllt. 

So backen Sie Cantonese-style Mooncakes:

  • 100 g Mehl 
  • 25 g Erdnussöl
  • 300 g Lotuspaste 
  • 70 g Zuckerrübensirup
  • 5  gesalzene Eidottter
  • 1 Ei 
  • 5 g Puddingpulver mit Vanillearoma 
  • 1 g Kansui
  1. Zunächst erwärmen Sie den Zuckerrübensirup. 
  2. In den erhitzen Sirup Kansui und Erdnussöl hinzugeben. Dabei ständig rühren. Die Masse nun abkühlen lassen.
  3. Mehl und Puddingpulver in eine Schüssel sieben und mit dem Sirup zu einem Teig formen. Bei Raumtemperatur zwei Stunden gehen lassen. 
  4. Teig und Lotuspaste fünfteln.
  5. Eigelb für etwa 15 Minuten in einem Dämpfer garen und danach abkühlen lassen. 
  6. Formen Sie nun die Lotuspaste zu einer Schüssel, die Sie jeweils mit einem Eigelb befüllen. 
  7. Mit dem Teig nun die Schüsseln aus Lotuspaste umschließen und in eine Mondkuchenform drücken.
  8. Lösen Sie den Teig wieder und backen Sie ihn im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für 10 Minuten. Geheimtipp: Stellen Sie eine Glasur aus einem aufgeschlagenen Ei, etwas Pflanzen und einer Prise Salz her, um den authentisch-glänzenden Look der Mooncakes zu kreieren. Nach dem Bestreichen erneut für fünf Minuten backen.