Werbung
Fitness Tipps

Tennis: Mit dieser Sportart halten Sie sich fit

Von Elma Placo 01/05/2021
D

Die Geschichte des Tennissports geht über mehrere Jahrhunderte zurück. Die Sportart hat sich bis heute bewehrt und zählt zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. séduction hat für Sie alles Wichtige zusammengefasst, worauf es beim Tennis ankommt und wie Anfänger am Besten durchstarten können.

Grundtechniken lernen

Tennis zu erlernen, kann am Anfang ermüdend sein, da es schon bei den Grundtechniken scheitern kann. Allein den Ball bei ersten Mal zu treffen, ist schwerer als es aussieht. Deshalb sollten Sie am besten erstmal im Trockenen starten, um die Technik zu beherrschen und Fehler frühstmöglich erkennen zu können und zu korrigieren. Es kann sicher hilfreich sein, sich einen Trainer zu Rate zu holen, aber auch schon das Anschauen der reinen Bewegungsübung und das Analysieren kann reichen, um sich die Übungen zuerst ins Gedächtnis zu rufen. Informieren Sie sich über die zwei Techniken, Vorhand und Rückhand, und worauf man besonders achten sollte. Fangen Sie am Besten mit ruhigen und trockenen Bewegungen an und wenn das sitzt, steigern Sie es mit einem Ball in der Hand. Das Training mit dem Ball ist vor allem für Anfänger wichtig, um ein Ballgefühl zu entwickeln. Werfen Sie den Ball in der erlernten Bewegung gegen eine Wand und versuchen ihn wieder zu fangen. 

Auf dem Feld

Haben Sie die Grundtechniken verinnerlicht und oft genug im Trockenen geübt, dann können Sie jetzt richtig loslegen. Am Besten holen Sie sich einen Partner, mit dem Sie zusammen üben können, der die Bälle spielt und eventuell Tipps gibt. Als kleiner Nebeneffekt können Sie so auch Zeit mit Familie oder Freunden verbringen und vielleicht gemeinsam ein neues Hobby entdecken. Auf dem Feld können Sie nun mit dem Schläger die Vorhand und Rückhand üben. Hier kommt es erstmal nicht darauf an, wo der Ball landet. Wenn das klappt, dann entfernen Sie sich circa sechs Meter von ihrem Partner. Hier kommt es darauf an, einen sauberen Ballwechsel zu erreichen. Nun können Sie die Distanz erweitern und im Anschluß anfangen richtig zu spielen, wobei der Partner den Ball zuschlägt, statt ihn wie beim Üben zu werfen. Nicht nur für Anfänger sind diese Übungen wichtig, auch Fortgeschrittene und Profispieler können diese Schläge nutzen, um sich für das Tennisspielen aufzuwärmen. Aber auch folgende Übungen können zum Aufwärmen und zur Konditionsstärkung genutzt werden:

  1. Seilspringen
  2. Seitliches Hin und Her-Laufen
  3. Dynamisches Dehnen (Ausfallschritte, Schulterkreisen, Wadenheber etc.)
  4. Loop Bands für die Schultermobilisierung nutzen
  5. Unterarme lockern (z.B.: Den Tennisschläger mittig fassen und nach rechts und links rotieren)

Die Grundschläge zu beherrschen, ist das wichtigste Kriterium, um im Tennis-Spiel erfolgreich zu sein, deshalb ist vor allem das Richtige Erlernen wichtig. Denn mit der falschen Grundtechnik, werden Sie es später schwerer haben, die Fehler auszubessern. Wichtig ist es nur, sich nicht verrückt zu machen, wenn es mal nicht klappt und vor allem Spaß zu haben, denn immerhin haben Sie mit dem Tennis nicht nur ein Ausdauertraining und eine Ganzkörper-Kräftigung in Einem, sondern auch noch die Möglichkeit mit Freunden und Familie zeit zu verbringen und sich gemeinsam an der frischen Luft zu bewegen.

Werbung