ERNÄHRUNG & FITNESS

Orange Wine: Wird das Nischenprodukt der nächste Gourmet-Trend?

Von Patrick Vogel 18/10/2021
Credit: Pexels
W

Weinliebhaber aufgepasst! Vielleicht erwartet Sie in Zukunft im Dekanter eine ungewohnte Weinfarbe: neben Weiß, Rot und Rosé gesellt sich nun auch Orange Wine auf die Menükarten von Vinotheken.

In Deutschland ist Orange Wine in Restaurants und Bars zwar immer noch eine Rarität, aber ein kurzer Blick zu unseren Nachbarn nach Skandinavien reicht bereits aus, um eine Zukunftsprognose zu wagen: in Ländern wie Dänemark ist Orange Wine nämlich mittlerweile ein Trendgetränk. Hierzulande scheiden sich die Geister von Sommeliers, Winzern und Weinkennern allerdings noch. Während die einen den orangefarbenen Wein als ungenießbar empfinden, erfreuen sich andere an dem ungewohnten Geschmack.

Keine Modeerscheinung  

Historisch betrachtet ist Orange Wine gar keine Innovation: tatsächlich wurden ähnliche Weine bereits im antiken Georgien vor etwa 5000 Jahren hergestellt. Bis heute haben sich Kernelemente dieses traditionellen Verfahrens gehalten. Während Weißwein aus vergorenem Traubenmost hergestellt wird, nutz man bei Rotwein die sogenannte Maische. Hier werden Saft, Schalen, Kerne und Fruchtfleisch zusammen vergoren. Dadurch werden Farbstoffe, Phenole und Tannine in der Traubenschale aktiviert, die das charakteristische Rot ergeben. Letztlich ist es bloß ein Weißwein, der wie Rotwein produziert und in Amphoren ausgebaut wird. In diesem Prozess entsteht allerdings viel Histamin, deshalb sollte man bei einer Unverträglichkeit lieber keinen Geschmackstest wagen.   

Synonym für Naturwein?

Orange Wine wird immer wieder mit Naturwein gleichgesetzt – ein Vergleich, der hinkt. Naturweine sind biodynamisch angebaut. Dies bedeutet, dass der Winzer nicht in die Gärung eingreift, also keine Zuchthefen oder Ähnliches hinzufügt. Charakteristika, die der Orange Wine teilweise auch erfüllt, aber nicht zwingend.

Ungewohnter Geschmack

Wegen dem Oxidationsprozess während der Herstellung, reagieren untrainierte Gaumen oft mit Ablehnung auf den Geschmack. Die Aromen genau festzusetzen ist schwer. Viele vergleichen den ersten Taste Test mit Trockenfrüchten, andere schmecken Gemüse heraus oder Nüsse und Honig. Der erste Schluck ist auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Mit den richtigen Speißen kombiniert, aber ein echtes Abenteuer für Ihre Geschmacksrezeptoren. Perfekt ergänzt wird der Wein von der asiatischen Küche, denn die Aromen fermentierter Gerichte und Currys schwächen den komplexen Eigengeschmack vom Orange Wine etwas ab.