Choppy Cut – der perfekte Schnitt für jedes Haar - séduction Magazin
Werbung
Haare

Choppy Cut – der perfekte Schnitt für jedes Haar

Von Kathrin Buschauer 20/10/2022
Credit: imaxtree
A

Aktuell können wir nicht genug von voluminösem Haar-Layering bekommen! Der angesagte Choppy Cut passt als lässig-elegante Stufenfrisur deshalb perfekt in unser Frisuren-Portfolio. séduction verrät, worauf es bei der Trendfrisur ankommt und warum der Choppy Cut immer die richtige Wahl ist – egal für welchen Haartyp.  

Akkurate, ordentlich geschnittene Längen sind out – stattdessen setzen wir jetzt viel lieber auf wild gestufte Schnitte, die dem Haar Struktur verleihen und einen ordentlichen Volumen-Boost geben. Der Choppy Cut versetzt uns auf nostalgische Art und Weise wieder zurück in die 2000er Jahre: Eine Zeit, in der Stufen als das Nonplusultra galten. Aber auch in der Gegenwart macht die wild gestufte Trendfrisur in Bob- oder Midi-Länge eine extrem gute Figur und feiert ein erfolgreiches Comeback – allerdings in einer etwas moderneren Version.  

Das macht die Trendfrisur aus

Der Name verrät bereits, worauf es bei dem Style des Choppy Cuts ankommt. „Choppy“ bedeutet so viel wie „abgehackt“. Ein Effekt, der kreiert wird, indem die Spitzen stumpf auf eine Länge gekürzt werden und das Deckhaar anschließend wild durchgestuft wird. Dadurch gewinnt selbst dünnes, kraftloses Haar sichtbar an Volumen und Fülle. Aber auch dickere Haarstrukturen profitieren vom Choppy Cut. Er nimmt den Längen die Schwere und verleiht ihnen wieder mehr Schwung und Form. Hinzu kommt, dass die Trendfrisur auch für jede Gesichtsform bestens geeignet ist. Denn das Layering kann ganz einfach individuell an die Konturen des Kopfes angepasst werden. Im Ergebnis umscheichelt das Haar Ihre natürlichen Gesichtszüge optimal.  

Stylingtipps für den Choppy Cut

Zwar muss der Choppy Cut regelmäßig nachgeschnitten werden, im täglichen Styling ist die Trendfrisur jedoch gänzlich unkompliziert. Denn der angesagte Stufenschnitt lebt von lässigen Undone-Looks und voluminösen Blow Outs. Mit Hilfe von etwas Sea Salt Spray und einer Rundbürste können Sie den Cut gekonnt in Szene setzen. Aber auch softe Beach Waves lassen sich dank der vielen Stufen ganz einfach mit einem Lockenstab und etwas Lockenschaum stylen. 

Werbung