Werbung
Frisuren

Die besten Hairstyles ohne Hitze

Von Redaktion 20/02/2021
Credit: Stocksy
U

Um die Haare zu stylen geht der Griff oft zum Fön, dem Glätteisen oder dem Lockenstab. Die Haare leiden unter der ständigen Hitzeeinwirkung und werden strapaziert. Die Folge: trockene und abgebrochene Haare, die unter Spliss leiden. Deswegen ist es wichtig, auch mal eine Pause von der Hitze einzulegen, damit  sich die Haare erholen können. Das heißt jedoch nicht, dass komplett auf das Haarstyling verzichtet werden muss, denn es gibt eine Vielzahl an Frisuren, die auch ohne Hitze funktionieren.

séduction stellt 5 Frisuren vor und erklärt wie sie gestylt werden.

Der Messy Bun

  1. Die Haare sollten ungekämmt zu einem lockeren Pferdeschwanz zusammen genommen werden. Hier ist es egal, ob im Nacken, mittig oder oben am Kopf.
  2. Wenn nötig, kann der Zopf mit einem Haargummi zusammengebunden werden. Ansonsten den Schritt überspringen
  3. Die Haare um den Zopfansatz wickeln und festbinden
  4. Wichtig ist es den Messy Bun nicht zu streng und straff zu binden.
  5. Nun können noch ein paar Strähnen im vorderen Bereich herausgezogen werden und fertig!

Der Fischgrätenzopf

  1. Haare in zwei Partien teilen. Darauf achten, dass beide Strähnen gleich dick sind.
  2. Nehmt eine Strähne von der äußeren linken Seite und fügt sie auf die rechten Innenseite hinzu.
  3. Nun wird eine Strähne von der äußeren rechten Seite genommen und der linken Innenseite hinzugefügt.
  4. Schritt 2 und 3 immer abwechselnd wiederholen, bis der Zopf zu Ende geflochten ist.
  5. Der Fischgrätenzopf kann gerne eng geflochten werden. Für den lässigeren und romantischeren Look empfehlen wir jedoch einzelne Strähnen in die Breite zu ziehen und aufzulockern.

Der Bommel Pferdeschwanz

  1. Die Haare werden, je nach Vorliebe, zu einem hohen oder tiefen Pferdeschwanz zusammen genommen.
  2. Der Rest des Pferdeschwanzes wird in regelmäßigen Abständen mit einem Haargummi abgebunden.
  3. Unser Tipp: Pro Haargummi wird jeweils eine Haarsträhne ausgelassen, welche um das Haargummi gewickelt und fixiert wird.
  4. Nun die Haare zwischen den Haargummis etwas aufziehen um der Frisur mehr Volumen zu verleihen.

Die Boxer Braids

  1. Damit die Haare griffiger werden, sollte für diese Frisur Schaumfestiger nach dem Haare waschen eingearbeitet werden.
  2. Das Haar in der Mitte teilen, so dass ein gerader Mittelscheitel entsteht. Es ist vorteilhaft eine Seite mit einem Haargummi abzubinden.
  3. Die Haare in drei Strähnen teilen und eng an der Kopfhaut entlang flechten. Hierbei ist es wichtig, die Haarsträhnen immer unter die Mittelsträhne zu flechten, damit der original Boxer-Braid-Look zustande kommt.
  4. Bei jeder neuen Partie werden neue Haare hinzugenommen und am Ende wird der Zopf mit einem Haargummi befestigt.
  5. Für die andere Seite die Schritte 3 und 4 wiederholen. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass die Zöpfe möglichst parallel zueinander sind.
  6. Die Frisur mit etwas Haarspray fixieren.

Der Double Bun

Die Haare werden ohne Hitze einfach durchgekämmt und in der Mitte geteilt. Es können entweder alle Haare oder nur 2 Strähnen genommen werden.

  1. Mit einem Haargummi die Zöpfe an der Stelle fixieren, wo man sie haben möchte.
  2. Nun werden die Haare leicht antoupiert und um den Zopfansatz gewickelt.
  3. Am Ende die Frisur mit etwas Haarspray fixieren und fertig ist der lässige Look.
Werbung