Frisuren

Einfach, schnell und variationsreich: Zwirbelfrisuren

Von Redaktion 23/07/2020
Credit: Stocksy
E

Es gibt unzählige Tutorials, die einem zeigen, wie man die perfekte Flechtfrisur hinkriegt. Sind Sie auch schon kläglich gescheitert, bei dem Versuch da hinterherzukommen? Rettung naht: mit einer einfachen, aber mindestens genauso coolen Frisurentechnik.

séduction stellt die drei schönsten Zwirbelfrisuren vor.

  • Elegante Zwirbelfrisur

Jeweils über dem rechten und linken Ohr jeweils eine etwas dickere Strähne nehmen und diese zwirbeln. Am Hinterkopf mit einem dünnen Haargummi befestigen. Das Ende der Strähne über das Haargummi hindurch stecken, für den extra Twist. Etwas an den gezwirbelten Strähnen ziehen, um Sie voller aussehen zu lassen. Arbeiten Sie sich weiter nach unten. Je nach Haarlänge entstehen so fünf oder mehr solcher Zwirbel. Eine tolle Frisur für einen eleganten Ausgehlook oder für eine festliche Hochzeitseinladung.

  • Seitlicher Frenchbraid mal anders

Bei dieser Frisur werden die Haare alle auf eine Seite gebracht. Auf dieser Seite nehmen Sie dann vorne am Oberkopf eine Strähne und teilen diese. Die vordere Strähne, die ins Gesicht fällt, wird nun in Richtung des Gesichts gedreht. Dann legen Sie diese Strähne über die obere. Nehmen Sie eine neue Strähne von den restlichen Haare und fügen Sie sie zu der neuen vorderen Strähne hinzu. Wieder eindrehen und um die andere Strähne wickeln. Das wiederholen Sie, bis Sie am Ende Ihrer Haare angekommen sind. Zum Schluss mit einem durchsichtigen Haargummi befestigen und mit etwas Haarspray fixieren, fertig! Eine einfache Variation des Frenchbraids. 

  • Einfache Frisur für jeden Haartyp

Zuerst die Haare hinten leicht antoupieren. Teilen Sie nun einen Teil der Haare am Hinterkopf ab, zwirbeln diesen leicht ein und befestigen ihn mit einem Bobby Pin. Über dem rechten und linken Ohr jeweils eine Haarsträhne nehmen und nach oben eindrehen. Hinten mit einem Haargummi festbinden. Die Längen einmal über das Haargummi wickeln, so sind die Strähnen noch gezwirbelter. Wieder etwas an den zwei Strähnen ziehen, um den Hairstyle lockerer zu machen. Alternativ können Sie auch den ersten Schritt weglassen und direkt die gezwirbelten Strähne formen. Die Längen können Sie einfach zu einem Halbdutt am Hinterkopf formen. 

Werbung