Die angesagtesten Bobfrisuren der Saison - séduction Magazin
Werbung
Haar Trends

Die angesagtesten Bobfrisuren der Saison

Von Pia Scheiblhuber 23/03/2020
H

Heute mehr denn je stellt der Bob unter Beweis, dass er ein echter Verwandlungskünstler ist. Noch nie war der Variationenreichtum des Frisurenklassikers so aufregend, dass sich immer mehr Frauen dazu entschließen, sich einen Bob schneiden zu lassen. Allen voran natürlich die Celebrities, die als Inspirationsgeber dienen.

séduction stellt drei der angesagtesten Bobfrisuren des Frühlings vor: den Blunt Lob, ein stumpf geschnittener Long Bob ohne Stufen, den Chin-long Bob, der bis zum Kinn reicht, und den Pob, eine Kombination aus Bob und Pony.

Blunt Lob

Die ideale Frisur für mittellange Haare oder all jene, die ihre langen Mähnen frühlingstauglich machen möchten und dafür gerne einige Zentimeter opfern: der Blunt Lob. „Lob“ steht für long Bob, „blunt“ bedeutet stumpf. Es handelt sich also um einen stumpf geschnittenen, langen Bob, der ohne Stufen oder Ausdünnungen auskommt. Klare Kanten dominieren also den Hairstyle, der jeder Frau steht und das Gesicht natürlich und frisch wirken lässt. Die Haare reichen circa bis zur Schulter und Rahmen das Gesicht ganz schlicht ein.

Chin-long Bob

Durch Längenvariationen und softe Ausdünnungen in den Spitzen kann der in der Regel bis zur Unterkante des Kinns reichende Haarschnitt an fast alle Gesichtsformen angepasst werden. Besonders schmeichelt er aber schmalen und ovalen Gesichtern. Der Chin-long Bob wird vorne und hinten gleich auf dieselbe Länge gebracht. Die relativ kurz geschnittenen Haare zaubern auf natürliche Weise mehr Volumen, weshalb diese Frisur vor allem für Frauen mit dünnen Haaren vorteilhaft ist. Im Allgemeinen sollte dieser Look stets durch tolles Volumen bestechen: Ein Styling mithilfe der Rundbürste ist deshalb besonders empfehlenswert.

Pob

Egal ob kurz oder lang – eine Bobfrisur lässt sich super einfach durch einen Pony in einen komplett neuen Look verwandeln. Zu einem Bob mit klaren Kanten passt am besten ein ebenso geradlinig geschnittener Pony. Doch ist hier Vorsicht geboten: Denn die ideale Ponyform hängt von der Gesichtsform ab. Wer ein ovales Gesicht hat, braucht sich kaum Gedanken zu machen, da dieser Form im Grunde alle Ponyarten schmeicheln. Länglichere Gesichtformen profitieren von einem wuscheligen, fransig geschnittenen und auf keinen Fall zu kurzem Pony. Frauen mit herzförmigen oder rundlicheren Gesichtern sind mit einem seitlichen Pony gut bedient. Der Pob bringt ganz klare Konturen in den Hairstyle und sorgt für einen stets markanten Look – ohne langes Styling.

Die Vielseitigkeit der Bob-Styles

Jede Bobfrisur hat den Vorteil, dass sie rasch und einfach zu stylen ist zum Beispiel, indem man morgens einfach einen akkuraten Mittelscheitel zieht, der übrigens wieder in ist. Dennoch wirkt die Frisur niemals eintönig, da sie sich vielseitig stylen lässt. Beach waves machen jeden Bob im Handumdrehen zum Wavy Bob – oder auch Wob, um in der kreativen Bobsprache zu bleiben. Der sommerliche Wet Hair-Look oder ein lässiger Undone-Style eignen sich ebenfalls hervorragend, um den Bob auf ein neues Style-Level zu bringen. Bei längeren Bobs wie dem Blunt Lob sind auch Flecht- und Hochsteckfrisuren, sowie ein lässiger Pferdeschwanz möglich. Der Bob ist also nicht nur irgendeine Frisur; er ist genau jener Style, der sich an jede Lebenslage anpasst.

Credit: Gorunway

Werbung