Haarpflege

5 Black Owned Haarpflege-Brands, die Sie kennen sollten

Von Patrick Vogel 23/02/2022
Credit: Pexels
O

Ob Curls, Coils, Kinks oder Afro – Haare, die nicht glatt sind, benötigen eine spezielle Routine. Black Owned Haarpflege-Brands liefern die idealen Produkte für natürliche Texturen. séduction stellt fünf Marken vor.

People of Color mit eigener Marke, sind leider immer noch die Ausnahme und nicht die Regel. Dabei können gerade sie am besten verstehen, welche Bedürfnisse Pflegeprodukte für dunkelhäutige Menschen erfüllen müssen. Speziell in Sachen Haircare ist besondere Aufmerksamkeit gefordert. Es gilt die Repräsentanz der Black Community zu unterstützen. Abgesehen davon eignen sich die Produkte der folgenden fünf Marken auch für Naturlocken und -wellen. Diese Black Owned Haarpflege-Brands sollten Sie auf dem Schirm haben.

Shea Moisture

Das Label Shea Moisture gehört zu den bekanntesten Black Owned Haarpflege-Brands weltweit. Die Geschichte der Marke beginnt 1912 mit der afrikanischen Unternehmerin und Mutter Sofi Tucker, die auf einem Markt in Sierra Leone Sheanüsse und schwarze Seife verkauft. Später folgten selbstgemachte Beauty- und Haircare-Produkte, die in der gesamten Region von ihr vertrieben wurden. Auch heute ehrt die Marke noch das Erbe der Gründerin. Die Sheanüsse, die von afrikanischen Frauen geerntet werden, sind immer noch zentraler Bestandteil der Produktformulierungen. Das Beste: mit jedem Verkauf investiert die Marke in Black Communities.

Melanin Haircare

Melanin Haircare wurde 2015 von den Schwestern Whitney und Taffeta White gegründet. Ihr Ziel war es sichere, nicht-toxische Haarpflegeprodukte zu kreieren, die ohne Schadstoffe wie Silikone, Parabene oder Mineralöl etc. auskommen. Um die perfekten Formeln und Hersteller zu finden, hat sich das Duo deshalb ganze sechs Jahre Zeit genommen. Sie setzen auf natürliche high-performance Inhaltsstoffe und sichere synthetische Ingredienzen, die Locken, Coils, Kinks und Afros intensiv pflegen. Die breite Produktpalette des Labels eignet sich deshalb auch gut für Kinder.

Adwoa Beauty

Die Nischenmarke Adwoa Beauty sollten Sie unbedingt auf Ihrem Radar haben. Wir rechnen nämlich fest damit, dass diese Brand in den nächsten Jahren auf jeden Fall ihren Weg in den Mainstream finden wird. Weshalb? – Einerseits wegen dem modernen unisex Produktdesign und andererseits wegen den multikulturellen Haartexturen, die mit den Adwoa-Produkten gepflegt werden können. Zentraler Bestandteil in jedem Produkt sind intensive Feuchtigkeitsspender, weil natürlich krause Haare immer durstig sind. Zusätzlich sorgen Ingredienzen wie Baoba-, Pfefferminz- und Heidekrautöl für eine gesunde Kopfhautflora.

Bread Beauty Supply

Zu den jüngeren Black Owned Haarpflege-Brands, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben, gehört auch Bread Beauty Supply. Die Marke verkauft Basic-Produkte mit maximaler Wirkung, die frizzy Curls revitalisieren. Das ikonische Packaging mit dem plakativen Logo ist ein frischer Eyecatcher, doch der Inhalt überzeugt noch mehr. Wer seine nicht Haare nicht mehr chemisch glätten, sondern natürlich tragen möchte, schafft mit diesem Label den Umstieg ganz einfach.

Briogeo

Briogeo ist eine von wenigen cleanen Black Owned Haarpflege-Brands. Die Marke bietet Produkte für jede Haartextur an, die reparieren, mehr Volumen verleihen oder einfach nur intensiv pflegen. Dabei setzt das Label, das von der Großstadt New York inspiriert ist, nicht nur auf größtenteils natürliche Inhaltsstoffe, sondern auch auf ein recycelbares Packaging.

Werbung