Haarpflege

Gesund glänzendes Haar im Nu mit den richtigen Haarmasken

Von Redaktion 18/04/2020
Z

Zu einem perfekten Beauty-Tag für Zuhause gehört neben einer ausgiebigen Gesichtsbehandlung auch eine pflegende Haarmaske. Besonders jetzt, da der nächste Friseurbesuch nicht planbar ist, kann eine Maske kleine Wunder bewirken. séduction zeigt, welche Haarmaske für welchen Haartyp optimal ist.

Haarmasken sind intensive Haarkuren, die dazu dienen, dem strapazierten und glanzlosen Haar wieder Leben einzuhauchen. Gerade durch viel Hitze, Haarspray und andere Styling-Strapazen müssen unsere Haare ganz schön leiden. Die Folge ist oft Spliss, also brüchige und trockene Spitzen. Damit Sie sich nicht so schnell von Ihren Haaren trennen müssen, könnte eine Haarmaske zumindest eine Übergangslösung sein.

Diese Haarmasken passen zu Ihrem Haar

Haben Sie mit trockenem Haar zu kämpfen oder wollen Sie Ihre feinen Haare kräftigen und voller aussehen lassen? Oder möchten Sie Ihre Locken bändigen oder Ihr coloriertes Haar intensiv pflegen? Hier ein paar Tipps und Produktvorschläge je nach Haartyp.

Trockenes Haar

Leiden Sie unter strapaziertem Haar? Ihre Spitzen sind brüchig und Frizz macht sich bemerkbar? Sie wünschen sich Glanz und Geschmeidigkeit? Feuchtigkeit muss her! Sie sollten besonders darauf achten, dass nährende Vitamine, Aminosäuren und pflegende Öle in der Maske enthalten sind.

Aminosäuren, Seiden-Extrakte und Nährstoffe aus pflanzlichen Essenzen versorgen das Haar mit viel Feuchtigkeit. “Mask Intenseive Repair” von Susanne Kaufmann, 250 ml ca. 70 €
Natürliche Öle regenerieren und verleihen Ihrem Haar den ultimativen Glanz. „Masque Quintessence“ von Leonor Greyl, 200 ml ca. 100 €

Credits: PR

Lockiges Haar

Frauen mit lockigem Haar haben oft das Problem, dass die Haare aufgeplustert sind und die Locken nicht schön definiert aussehen. Um die Haare zu bändigen und zu festigen, empfiehlt es sich, eine Maske für strapaziertes Haar zu wählen, welche die Haarstruktur aufbaut.

Arganöl und Sheabutter zähmen krauses Haar und verbessern die Haarstruktur: „Like a Virgin Haarmaske“ von Coco&Eve, 212 ml ca. 40 €
Proteine, Marula-Öl und Antioxidantien verleihen dem Haar neue Kraft: „Rare Oil Intensive Hair Masque” von Paul Mitchell, 200 ml ca. 45 €

Credits: PR

Feines Haar

Feines und kraftloses Haar kann man sehr gut daran erkennen, dass es wenig Volumen hat. Es ist platt und wird schnell fettig. Deshalb ist es besonders wichtig, Masken zu verwenden, die leicht sind und die Haare nicht beschweren. Keratin als Inhaltsstoff ist essenziell, um das Haar zu kräftigen und zu stabilisieren.

Keratin und Polymere stärken das Haar von der Wurzel aus und schenken Volumen: „Volumize Mask“ von System Professional, 200ml ca. 43€
Feines Haar wird mit Arganöl und Hyaluronsäure versorgt: „Hair Growth Factor Treatment Hair Mask” von Nanogen, gesehen bei HB Care, 200 ml ca. 77 €

Credits: PR

Coloriertes Haar

Wenn Ihr Haar coloriert ist, braucht es immer ganz besonders viel Pflege. Es ist also wichtig, Masken zu benutzen, die dem Haar die Farbe nicht entziehen und es gleichzeitig aufbauen.

Feuchtigkeitsspendendes Keracyn lässt gefärbtes Haar länger strahlen: “Color Protect Mask” von SHYNE, 250ml ca. 24 €
Pflanzliche Inhaltsstoffe aus Rahua, Morete und Leinsaat schützen coloriertes Haar.:“Color Full Hair Mask” von Rahua, 200 ml ca. 70€
Credits: PR

Wichtige Inhaltsstoffe: Keratin, Biotin und Aminosäuren

Um Styling-Strapazen zu reduzieren, vorzubeugen und die Haare von innen zu stärken, sollten Haarmasken angewendet werden. Diese sollten aber nur ein- bis zweimal die Woche angewendet werden. Überpflegen Sie Ihre Haare nicht sonst erzielen Sie genau das Gegenteil und Ihr Haar sieht platt und beschwert aus. Die Einwirkzeit kommt ganz auf das Produkt und auf die Haarstruktur an. Besonders wichtige Inhaltsstoffe, auf die Sie achten sollten, sind Keratin, Panthenol, Vitamine, Fettsäuren, Biotin, Aminosäuren und natürliche Öle.

Wie verwendet man Haarmasken?

Bei der Anwendung einer Haarmaske ist besondere Vorsicht geboten, denn nur die richtige Anwendung führt zum gewünschten Ergebnis, also glänzende, mit Feuchtigkeit versorgte und spürbar weiche Haare. Als erstes sollten die Haare mit einem Shampoo gewaschen werden. Dabei wird die Schuppenschicht angeraut. Somit können Schmutz und andere Rückstände entfernt werden. Mit dem Auswaschen des Shampoos werden aber auch die Mineralstoffe abgewaschen. Achtung! Wenn jetzt direkt im Anschluss eine Spülung aufgetragen wird, ohne die verloren gegangenen Mineralstoffe aufzufüllen, pflegen Sie Ihr Haar nicht. Damit das nicht passiert, wird vor der Spülung die Haarmaske gründlich ins Haar einmassiert. So wird gewährleistet, dass die pflegenden, aufbauenden Essenzen tief ins Innere eindringen können. Die Reste werden mit Wasser ausgewaschen. Erst zum Schluss, um alles zu versiegeln, wird die Spülung aufgetragen. Diese schließt nämlich die Haarstruktur wieder.

Werbung