Haarstylingtipps, die die Haare schonen - séduction Magazin
Werbung
Haarpflege

Haarstylingtipps, die die Haare schonen

Von Pia Scheiblhuber 26/04/2020
Credit: Stocksy
W

Was Haare nicht oft alles erleiden müssen: Hitze, strenge Zöpfe, toupierte Ansätze. Das Ausprobieren neuer Looks zieht oft Strapazen für die Haare mit sich. Wenn man einige Routineabläufe im Haarstyling optimiert, kann das Haar langfristig geschont werden.

séduction stellt Ihnen fünf ganz grundlegende Tipps vor, um die Strapazen für Ihr Haar so gering wie möglich zu halten.

Was man nach dem Waschen beachten sollte

  • Nicht trockenrubbeln

Trockenrubbeln kann fatale Folgen für das Haar haben: Die Schuppenschicht wird aufgeraut und die Haare können schnell überdehnt werden. Durch die Reibung riskiert man, dass die Haare porös werden, Spliss und Haarbruch sind die Folge.

  • Nasse Haare nur ganz vorsichtig kämmen

Nasse Haare sollten, wenn unbedingt nötig, ganz vorsichtig gekämmt werden. Dabei beginnen Sie am besten immer an den Spitzen. Beim Entwirren sollte man sich immer von unten nach oben vorarbeiten, z.B. mit einem Tangle Teezer.

  • In drei Phasen föhnen

Auch wenn jeder weiß, dass Föhnen leicht Schäden anrichten kann, ist es manchmal einfach nicht zu vermeiden. Ein Hitzeschutz sollte deshalb unbedingt zum Föhnritual dazugehören. Am besten föhnt man die Haare in drei Phasen: Man beginnt mit der Kaltstufe und bläst so die Haare so gut wie möglich trocken und schaltet dann nur kurz auf eine höhere Hitzestufe, um die Haare ganz zu trocknen und gegebenenfalls mit einer Rundbürste zu stylen. Zum Schluss, um die Haare zu versiegeln, föhnen Sie nochmal kurz kalt, so bekommen die Haare einen gesunden Glanz.

Schonende Styling-Partner

  • Das richtige Haargummi

Die Grundregel bei der Wahl eines schonenden Haargummis lautet: ohne Metall. Denn Metallstege können sehr schnell zu Haarbruch führen. Seit einigen Jahren sind Spiralhaargummis für viele die Lösung, um die Haare vor Strapazen beim Zopfbinden zu bewahren. Die telefonkabelartige Struktur der Plastikgummis schmiegt sich sanft um die Haare und beeinträchtigt nicht die Haarstruktur. Auch Scrunchies sind wieder in! Die mit einem weichen Stoff oder Samt umgebenen auffälligen Gummivarianten sind ebenfalls schonend zum Haar. Relativ neu auf dem Markt sind Bungee-Haargummis, die sich durch ihr untypisches Aussehen auszeichnen: Es handelt sich um ein Gummiband, das an den beiden Enden je über einen kleinen Haken verfügt. So wird das Gummi perfekt an die tatsächliche Zopfdicke anpasst, wodurch Haarbruch verhindert werden kann.

  • Volumenpuder statt Toupieren

Um dem Haar Volumen zu verleihen, greifen Sie am besten zu einem Volumenpuder, das Toupieren und exzessive Haarspray-Verwendung überflüssig macht. Ein Volumenpuder hat viele Vorteile: Es lässt sich leicht anwenden, ist für kurzes und langes Haar bestens geeignet und saugt das sich am Haaransatz abgesetzte Fett auf. Vor allem aber verleiht es dem Haar vom Ansatz an einen tollen Volumen-Boost und hinterlässt das Haar, im Gegensatz zu den meisten Haarsprays, weich und weniger starr.

Werbung