Kopfhaut-Peeling: So gelingt es garantiert - séduction Magazin
Werbung
Haarpflege

Kopfhaut-Peeling: So gelingt es garantiert

Von Online Redaktion 08/08/2022
Credit: Unsplash
E

Eine schöne und gepflegte Haarpracht ist eines unserer wichtigsten Accessoires. In Sachen Pflege gerät die Kopfhaut jedoch oft in Vergessenheit, obwohl gerade sie die Voraussetzung für einen gesunden Haarwuchs ist. Weshalb ein Peeling die beste Methode zur Kopfhaut-Pflege ist und wie es Ihnen garantiert gelingt, erklären wir hier.

Geheimwaffe für kräftige Haare: Kopfhaut-Peeling

Von verschiedensten Umwelteinflüssen über hitzebasierte Styling Tools bis hin streng gebundenen Zöpfen – unsere Kopfhaut muss im Alltag so einiges aushalten. Zudem können Rückstände von Styling-Produkten zusammen mit abgestorbenen Hautzellen die Haarfollikel verkleben. Schuppenbildung oder eine juckende Kopfhaut sind oftmals die unschönen Folgen. Ein Kopfhaut-Peeling kann die oberste, verhornte Hautschicht gründlich entfernen und ist daher, anders als normales Shampoo, ein tiefenreinigendes Treatment für Haare und Kopfhaut. Weitere Benefits von Peelings sind eine stärkere Blutzirkulation, eine verbesserte Nährstoffaufnahme aus Spülungen oder Shampoos und vor allem: sichtbar gepflegte Haare!

Kopfhaut-Peeling selber machen

Kaffeesatz-Peeling: Für dieses Kopfhaut-Treatment brauchen Sie lediglich fein gemahlenen Kaffeesatz und zwei Esslöffel Olivenöl. Vermengen Sie die Zutaten miteinander und massieren Sie die Mixtur auf Ihre feuchte Kopfhaut ein. Das im Kaffee enthaltene Koffein regt zusätzlich die Durchblutung Ihrer Kopfhaut an.

Salz-Peeling: Für die beliebteste DIY-Variante mischen Sie zwei Esslöffel Meersalz oder Himalaya-Salz mit zwei Esslöffeln Olivenöl. Die grobkörnige Konsistenz verstärkt den Peeling-Effekt. Um Haar und Kopfhaut zusätzlich zu pflegen können Sie ein ätherisches Öl Ihrer Wahl hinzugeben.

So gelingt das Peeling – Step by Step Guide

Wir empfehlen Ihnen, diesen Prozess für die optimale Pflege einmal wöchentlich zu wiederholen. Aber Vorsicht, zu oft sollten Sie nicht peelen, da Sie damit Ihre Kopfhaut schnell austrocknen.

  1. Feuchten Sie Kopfhaut und Haar an, bevor Sie mit dem Peeling beginnen. So können Sie die Mixtur besser einmassieren und verteilen, ohne Ihren Haaren dabei zu schaden. 
  2. Wenn Sie das Peeling sanft in kreisenden Bewegungen in Ihre Kopfhaut einmassieren, sollten Sie drei Stellen Ihres Kopfes etwas mehr Zeit widmen. Massieren Sie sowohl den Scheitel als auch die Schläfen einige Minuten länger. Das fördert die Durchblutung und entfernt sämtliche Rückstände.
  3. Lassen Sie das Peeling mindestens zehn Minuten einwirken, damit Ihre Haut die Nährstoffe aufnehmen kann.
  4. Waschen Sie Ihr Haar mit kaltem oder maximal lauwarmem Wasser aus, um alle Rückstände zu entfernen. Achten Sie darauf, dass keine Reste des Peelings im Haar zurückbleiben.