Werbung
Haarpflege

Natürliche Highlights ganz ohne Chemie

Von Online Redaktion 08/06/2021
Credit: Pexels
D

Die Experimentierfreudigkeit hält sich bei vielen, besonders wenn es um die eigenen Haare geht, in Grenzen. Doch eine Veränderung heißt nicht gleich färben oder blondieren. Natürliche Highlights sorgen für Glanzpunkte im Haar und das ganz ohne Chemie. séduction verrät, worauf Sie achten müssen.

Oft hört man, dass Strähnchen nur auf hellen Haaren schön aussehen. Ein sattes, nuanciertes Blond ist aber nicht die einzige Möglichkeit für einen Summer Glow Up; auch brünette Shades oder ein Jet-black Schwarz können durch natürliche Highlights aufgelockert und belebt werden, sodass Sie weniger hart wirken. Und das geht nicht nur im Salon, sondern auch Zuhause. 

Welche Art Highlights sind für mich geeignet? 

Wer von Natur aus blond ist, sollte bei seinen Strähnchen bei verwandten Farbnuancen bleiben. Eine gute Wahl sind Honig-, Sand- und Weizentöne aber auch aschige oder graue Highlights im Granny-Stil sind passend. Dasselbe gilt auch für Rotschöpfe; auch hier lieber in der Farbfamilie bleiben. Bei braunem oder schwarzem Haar sollten die Highlights für ein natürliches Ergebnis nur minimal heller sein – Schoko- und Kaffeenuancen sind deshalb die erste Wahl. Für einen auffälligeren Look eignen sich dagegen karamellfarbene Highlights, die Ihrer dunklen Mähne ein After Holiday Feeling verleihen. 

Diese Hausmittel sorgen für einen glanzvollen Auftritt 

  • Zu den weitverbreitetsten DIY-Methoden zur Haaraufhellung zählt die Behandlung mit Zitronensaft. Dabei wird die in der Frucht enthaltene Säure von der Sonne erhitzt, was wiederrum bewirkt, dass die Haarkutikula geöffnet und Pigment abgebaut wirkt. Den Saft sollten Sie aber niemals pur oder nur mit Wasser verdünnt auf die Haare geben, da diese sonst austrocknen würden. Besser ist es den Zitronensaft mit einem Conditioner Ihrer Wahl zu vermischen. Auf diese Weise ist auch der Pflegeaspekt sichergestellt. 
  • Apfelessig hat einen ähnlichen Wirkeffekt wie Zitronensaft. Das Ergebnis eines Treatments sind in der Regel rotstichige Highlights. Diese Methode eignet sich damit besonders gut bei einer dunklen Ausgangshaarfarbe. Dafür den Apfelessig in gleichen Teilen mit destilliertem Wasser vermischen und in eine Sprühflasche füllen. Die Tinktur auf die trockenen Haare sprühen. Eine Aufhellung werden Sie jedoch erst nach regelmäßiger Anwendung feststellen. Netter Nebeneffekt: Apfelessig balanciert das Sebum der Kopfhaut, entfernt Produktrückstände und beugt Frizz vor. 
  • Zimt und Honig duften nicht nur verführerisch, sondern eignen sich auch ideal als aufhellende Haarmaske. Entweder den Zimt pur mit Conditioner zu einer dicken Paste verühren und auf das Haar auftragen oder eine Maske aus zwei Esslöffeln Honig, einem Esslöffel Zimt und einem Esslöffel Olivenöl mischen. Während Sie die Mischung aus Zimt und Conditioner am besten als Overnight Mask verwenden, die Ihren Haaren einen verführerischen Cinnamon Tint verleiht, sollte die zweite Maske maximal eine halbe Stunde auf Ihrem Kopf verbleiben. Hier kann nämlich eine Aufhellung von bis zu zwei Nuancen stattfinden, weil Honig Spuren von Wasserstoffperoxid enthält. Der Zimt fungiert in dieser Maske sozusagen als Katalysator. 
Werbung