Werbung
HAUTPFLEGE

After-Sun-Pflege – das muss sie leisten

Von Online Redaktion 05/05/2021
Credit: iStock
A

Auf einen heißen Sonnentag sollte die Haut mit einer Sonnencreme vorbereitet werden. Allerdings ist die Nachbehandlung mit einem After-Sun-Produkt ebenso wichtig, denn es unterstützt die Haut bei der Regeneration, schenkt ihr wichtige Feuchtigkeit und mindert sogar eventuell entstandene Schäden.

Wieso ist After-Sun-Pflege so wichtig?

Nicht nur ein Sonnenbrand, sondern auch gebräunte Haut ist ein Zeichen dafür, dass es zu Zellschädigung in der Haut gekommen ist. Außerdem wird die Haut durch UV-Strahlen, Hitze, Wind, Sand, Salz- und Chlorwasser strapaziert und es kommt zu einem Feuchtigkeitsverlust. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Körper nicht nur mit einem Lichtschutzfaktor auf den Tag oder auch nur Stunden in der Sonne vorzubereiten, sondern ihn auch am Abend zu unterstützen. Eine gute After-Sun-Lotion wirkt extrem pflegend, beruhigend, kühlend und schenkt der Haut die nötige Feuchtigkeit.

Was sollte beachtet werden?

Ihre Haut sollten Sie jeden Abend, nachdem Sie ihn der Sonne ausgesetzt haben, konsequnet mit After-Sun-Formulierungen eincremen. Hierfür nehmen Sie eine großzügige Menge und tragen diese auf die Haut auf. Sonnengestressten Stellen wie Gesicht, Dekolleté, Schultern und Fußrücken sollten Sie besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Man nennt diese Partien nicht umsonst Sonnenterrassen. Wichtig ist allerdings auch, den Körper zuvor von den Resten der Sonnencreme und Schweißrückständen zu reinigen. Denn nur dann, kann das After-Sun-Produkt seine Wirkung voll entfalten und die nächtlichen Reparaturarbeiten der Zellen unterstützen. 

Wichtige Inhaltsstoffe in After-Sun-Pflege

Damit die After-Sun-Pflege die Haut bei der Regenerierung auch tatkräftig unterstützen kann, kommt es – wie bei fast allen Pflegeprodukten – auf die richtigen Inhaltsstoffe an. Das ideale Produkt besteht aus einer Formulierung auf Wasserbasis. Somit sind leichte Lotions, Gelcremes oder -masken ideal für die von der Sonne beanspruchte Haut. Sie ziehen schnell ein, lassen sich leicht verteilen und durch die Verdunstungskälte der wasserhaltigen Produkte entsteht eine angenehm kühlende Wirkung. Damit die Feuchtigkeitsdepots der Haut wieder aufgefüllt werden, sollte die After-Sun-Pflege feuchtigkeitsbindene Wirkstoff, wie Glycerin oder Hyaluronsäure enthalten. Um die entstandenen Zellschäden zu minimieren und die freien Radikale sowie den oxidativen Stress auszubalancieren, sind antioxidativ wirkende Stoffe wie Q10 oder Vitamin C ebenfalls wichtig. Optimal sind außerdem Antioxidantien, da sie der Faltenentstehung entgegenwirken und die entstandenen Rötungen mindern. Achten Sie darauf, dass die After-Sun-Pflege keine Ölpe enthält, da diese zu einem Wärmestau führen.

Werbung