Werbung
Anti-Aging

Haltung bitte: So vermeiden Sie Falten

Von Pia Scheiblhuber 31/05/2020
Credit: Stocksy
R

Rücken gerade, Schultern nach hinten, Kopf aufrecht. Auch wenn es im ersten Moment komisch klingt: Aber unsere Körperhaltung spiegelt sich im Gesicht wider. Hals und Dekolleté sind weitere Körperstellen, die ganz besonders unter einer Fehlhaltung leiden.

Wie kann man durch die Körperhaltung Falten vorbeugen?

Zusammenhang zwischen Körperhaltung und Gesicht

Ganz klar, eine aufrechte Körperhaltung lässt eine Person selbstbewusster und attraktiver wirken. Jede Haltung, die man mit dem Körper einnimmt, hat logischerweise auch eine Auswirkung auf den Kopf und somit auf das Gesicht. Es lohnt sich also, regelmäßig einen Körper-Scan durchzuführen, um die Position aller Körperpartien zu checken und somit auch Falten an den dafür anfälligsten Stellen Gesicht, Hals und Dekolleté zu vermeiden.

Gegen die Schwerkraft

Ein aufrechter, nach vorne gerichteter Kopf, ein entspannter Gesichtsausdruck, ein gerader Hals und lockere Schultern, die nicht nach vorne fallen: So sollten wir unseren Alltag bewältigen. Die Realität sieht oft anders aus. Sie kann deswegen regelmäßig neue Falten ins Gesicht zeichnen oder die vorhandenen verstärken. Zeit an der Körperhaltung zu arbeiten:

  • Das Becken sollte nicht zu stark nach vorne geschoben werden, denn dadurch rundet sich der Rücken und das Kinn fällt automatisch nach unten. Außerdem fallen die Schulten nach vorne – eine starke Belastung für den Schulter- und Nackenbereich. Falten am Dekolleté sind die Folge. Zu weit nach hinten sollte das Becken auch nicht geschoben werden, weil man dann in ein Hohlkreuz fällt und der Kopf automatisch etwas nach hinten kippt.
  • Die Wirbelsäule sollte unbedingt gerade ausgerichtet sein, den Rücken also immer schön gerade halten. So wird dem Kopf ein stabiles Gerüst geboten.
  • Die Schultern sollten am besten etwas nach hinten und unten gezogen werden, was sich sehr positiv auf die dünne Dekolleté-Haut auswirkt und diese straffen kann. Außerdem wird durch diese Schulterhaltung der Hals stabilisiert.

Eines sollte man immer im Hinterkopf behalten: Eine nicht falsche Körperhaltung verstärkt den Effekt der Schwerkraft und begünstigst das Erschlaffen der Haut.

Haltung im Schlaf

Auch auf die Haltung im Schlaf sollte man achten. Seitenschläfer riskieren Falten an Hals, Dekolleté und Gesicht, da die Brust zusammengedrückt wird, die Schultern oft nach vorne kippen und eine Gesichtshälfte in das Kissen gedrückt wird. Durch die Schwerkraft werden all diese Körperteile, insbesondere die Wangen, nach unten gezogen. Dies passiert auch bei jenen, die auf dem Bauch schlafen. Am besten legt man sich also auf den Rücken.

Werbung