Werbung
Anti-Aging

Zellerneuerung für die Haut: So wirkt Stammzellen-Kosmetik

Von Pia Scheiblhuber 28/06/2020
Credit: Stocksy
P

Pflanzliche Stammzellen sind aus der Anti-Aging-Skincare nicht mehr wegzudenken. Sich ständig weiterentwickelnde Biotechnologien machen es möglich, die Zellerneuerer ganz gezielt mit besonders großen Mengen an Antioxidantien zu extrahieren.

Was sind die Eigenschaften der Phyto-Stammzellen und wie wirken sie auf die menschliche Haut?  Erfahren Sie mehr zu einem der spannendsten und vielversprechendsten Bereiche der Anti-Aing-Methoden.

Regeneration und

Stammzellen sind in die sogenannten Meristeme, auch Bildungsgewebe genannt, eingebettet und stellen Vorläufer ausgewachsener Körperzellen dar. Ihre Besonderheit: Sie sind fast unendlich teilungsfähig und können jede Zellart bilden, sind also noch nicht vorprogrammiert auf eine Spezialisierung, die erst durch äußere Einflüsse und Pflanzenhormone determiniert wird. Zudem sind sie in der Lage, neue Stammzellen zu bilden und angeschlagene Zellen zu regenerieren. Allgemein kann man festhalten, dass sie darauf geeicht sind, einen kontinuierlichen Selbsterneuerungsprozess aufrecht zu erhalten.

Phyto-Stammzellen: hochpotente Beauty-Wirkstoffe

In der Anti-Aging-Pflege werden pflanzliche Stammzellen (Phyto-Stammzellen) als kleine Wundermittel gehandelt. Mit dem Alter nimmt das Energiepotential körpereigener Stammzellen ab. Hier kann aber nachgeholfen werden mit Hautpflegeprodukten auf Basis pflanzlicher Stammzellen, die ihr ganzes Leben lang flexible und stark teilungsfähige Stammzellen besitzen und deshalb als hochpotente Beauty-Wirkstoffe in der Kosmetik verwendet werden. In ihnen steckt die geballte Kraft der Natur, die auf die Regenerationskraft der Pflanzen zurückzuführen ist. So wie sich die Gewächse vor schädlichen Umwelteinflüssen selbst schützen, indem sie ihre Stammzellen aktivieren, sollen die ihre isolierten Stammzellen auch die Regenerationsfähigkeit und Widerstandskraft der menschlichen Haut stimulieren, indem die Lebensdauer der hauteigenen Stammzellen erhöht wird. Ganz konkret können die speziellen Kosmetikprodukte vor freien Radikalen und UV-Strahlung und dadurch vor Elastizitätsverlust und Pigmentstörungen schützen. Auch der hauteigene Kollagenaufbau kann durch Stammzellen-Kosmetik angekurbelt werden. Die Folge: Falten werden reduziert, die Haut sieht praller und frischer aus.

Stammzellen aus dem Labor dank moderner Biotechnologie

Vor allem robuste, langlebige Pflanzen sind gute Stammzellen-Quellen, da aus ihnen besonders große Mengen Antioxidantien, Zellstimulatoren und Entzündungshemmer hoher Qualität gewonnen werden können. Mithilfe modernster Biotechnologie, die sich stetig weiterentwickelt, können solch potente Stammzellen im Labor produziert werden. Dabei ist es möglich, eine vielfach höhere Konzentration an Antioxidantien aus den Pflanzen zu gewinnen als es außerhalb eines Labors realisierbar wäre. Die Vorteile dieser Technik: Die Biosynthese der Stammzellen lässt sich beeinflussen, es sind weder Anbauflächen noch Erde nötig und es kommen keine Pflanzenschutzmittel zum Einsatz. Die benötigten Moleküle können gezielt isoliert werden, sodass die Pflanze am Leben bleibt. Ethische Bedenken? keine

Werbung