Werbung
HAUTPFLEGE

Digital Aging: so vermeiden Sie das Screen Face

Von Online Redaktion 21/07/2021
Credit: Stocksy
U

Unsere Haut ist tagtäglich hunderten von schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die uns wortwörtlich alt aussehen lassen. Vor allem die stundenlangen Screen-Aktivitäten an Handy, Laptop und Co. strapazieren unser Hautbild enorm. Denn das Blue Light der elektronischen Helfer dringt tief in die Epidermis ein und führt damit zu vorzeitigen Alterserscheinungen. Wir verraten, wie Sie das Digital Aging stoppen können.  

Blue Light auf dem Schirm haben 

Dass wir uns vor den schädlichen Auswirkungen der UVA- und UVB-Strahlen der Sonne schützen, ist inzwischen selbstverständlich geworden. Wir tragen pflichtbewusst einen hohen Lichtschutzfaktor auf, um Zellschäden und sonnenbedingte Hautalterung so gering wie möglich zu halten. Eine weitere negative Lichtquelle haben wir dabei allerdings meist nicht auf dem Schirm. Denn auch das sogenannte HEV-Licht (High Energy Visible Light) von digitalen Bildschirmen lässt unsere Haut sichtbar altern. Das blaue Licht dringt wesentlich tiefer in die Haut ein als die altbekannte UV-Strahlung und setzt dort eine große Menge freier Radikale frei. Diese verursachen wiederum die Zerstörung intakter Bindegewebsfasern und führen somit frühzeitig zu Fältchen, Pigmentflecken und anderen Alterserscheinungen. Außerdem schwächt das HEV-Licht langfristig die natürliche Schutzbarriere der Haut, wodurch weitere schädliche Stoffe ebenfalls leichter in die Haut eindringen können. 

So vermeiden Sie Digital Aging 

  1. Gönnen Sie Ihrer Haut eine Auszeit und gehen Sie regelmäßig offline. So kann sich Ihr Teint vom Blue Light erholen und neue Kraft tanken. Legen Sie das Handy bewusst beiseite und lesen Sie vor dem Schlafengehen lieber ein Buch, statt Ihre Lieblings-Netflixserie zu schauen oder noch stundenlang durch Instagram und Co. zu scrollen.  
  2. Um Digital Aging vorzubeugen, sollten Sie in Ihrer Skincare Routine vermehrt auf antioxidative Inhaltsstoffe setzen. Sie bekämpfen aktiv freie Radikale und regulieren schädliche Umwelteinflüsse.  
  3. Wer ein erschlafftes Screen Face vermeiden will, der sollte Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen. Denn auch in unserer Nahrung kommen natürlicherweise starke Antioxidantien vor, die das Immunsystem stärken und gleichzeitig unsere Haut vor Digital Aging schützen. Dieses Anti-Pollution Superfoods sind vor allem Beeren aller Art, Nüsse, Tomaten, Brokkoli, Kohl, Avocados und Zitrusfrüchte. 
  4. Viele Smartphones und Tablets bieten bereits einen eingebauten Blaulichtfilter. Dieser “Nachtmodus” soll die Strahlungswellen drosseln und das HEV-Licht filtern. Alternativ gibt es auch spezielle Apps, die den Dienst kostenlos anbieten.  
Werbung