- séduction Magazin
Werbung
HAUTPFLEGE

Drei Skincare-Tipps für den Herbst

Von Kathrin Buschauer 01/09/2022
Credit: pexels
D

Der Saisonwechsel steht kurz bevor und während wir von zarten Sommerkleidern zu kuscheligen Wollpullis switchen, sollten wir auch unsere Skincare Routine upgraden. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Hautpflege optimal an die kälteren Temperaturen anpassen. 

Der Wechsel der Jahreszeiten bringt nicht nur kältere Temperaturen mit sich, sondern ist auch der perfekte Zeitpunkt für eine kleine Inventur der Skincare-Routine. Das kühlere Wetter, die trockene Heizungsluft und die geringere Luftfeuchtigkeit sorgen nämlich schnell für trockene, rissige Haut, die viel Pflege benötigt. Juckende, gerötete Partien und Ekzeme sind damit vorprogrammiert! Die gute Nachricht: Bereits kleine Änderungen in Ihrer Routine können schon einen großen Unterschied bewirken. 

Tipp #1: Auf Feuchtigkeit setzen

Im Herbst und Winter benötigt die Haut vor allem eins: ganz viel Feuchtigkeit! Die leichten Cremes und Seren des Sommers sollten deshalb schnellstens im Badezimmerschrank verschwinden. Setzen Sie bei Ihrer Skincare-Routine stattdessen auf reichhaltige Produkte, die den hauteigenen Lipidfilm stärken und die Haut hydratisieren. Die „Essential Energy” Tagespflege von Shiseido versorgt die Haut dank wertvoller Hyaluronsäure und ausgewählten Nähstoffen mit maximaler Feuchtigkeit. Zusätzlich wirkt die vitalisierende Creme mit einem leistungsstarken Lichtschutzfaktor 20 der Entstehung von sichtbaren Alterserscheinungen entgegen. Unterstützen Sie die Wirkung Ihrer Creme zusätzlich mit einem passenden Wirkstoffkonzentrat oder einer Gesichtsmaske. 

„Essential Energy Hydrating Day Cream” von Shiseido, 50 ml um 51 Euro; Credit: PR

Tipp #2: Hautbarriere stärken 

Wind und Regen, Frost und Schnee – der Saisonwechsel ist wie ein Schock für unsere Haut. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, die natürliche Hautbarriere zu stärken und die Dermis so effektiv vor äußeren Umwelteinflüssen und Bakterien zu schützen. Besonders gut eignen sich dafür Ceramide, die als körpereigene Lipide von Natur aus in der Haut vorkommen und eine wichtige Stütze für unsere Hautbarriere sind. Die ultrareichhaltige „Rose Ceramide Cream” von pixi verbessert dank einer kräftigenden Wirkstoffkombination aus Ceramiden, Rosenöl und antioxidationsreichen Pflanzenstoffen die Hautelastizität und schützt sie gleichzeitig vor Umweltstress.  

„Rose Ceramide Cream” von pixi, 50 ml um 31 Euro; Credit: PR

Tipp #3: Milde Reinigung 

Um die Haut im Herbst nicht zusätzlich zu strapazieren, sollten Sie auf einen milden Cleanser ohne Alkohol und Parfüme setzen. Cleanser sind besonders sanft zur Haut und verhindern darüber hinaus den Verlust von Feuchtigkeit. Der innovative 4-in-1 „Regenerating Cleanser” von Tata Harper verzichtet komplett auf Seife und Alkohol und ist stattdessen mit wertvollen Enzymen, Ton und ätherischen Ölen angereichert. So wird die natürliche Feuchtigkeitsbalance der Haut während der Reinigung optimal geschützt und die Haut wirkt nach der Anwendung ausgeglichen, strahlend und hydriert. Reinigen Sie Ihr Gesicht dafür stets mit lauwarmen statt mit heißem Wasser – diese Methode löst besonders schonend Talg und Make-up Reste von der Haut, ganz ohne ihr Feuchtigkeit zu entziehen.  

„Regenerating Cleanser” von Tata Harper, 125 ml um 93 Euro; Credit: PR