Werbung
Gesichtspflege

#1 The Skincare Ritual: Kinesio-Massage

Von Patrick Vogel 06/01/2021
Credit: Stocksy
A

Alternativmedizinische Behandlungskonzepte werden immer populärer. Besonders etabliert haben sich kinesiologische Forschungsergebnisse. Therapeutische Klebebänder, wie Kinesio Tapes, werden beispielsweise häufig bei Sportverletzungen angewendet. Mehr dazu lesen Sie hier. Weniger bekannt ist die Kinesio-Massage, durch die unter anderem das eigene Hautbild verbessert werden kann.

Auf der Suche nach neuen Skincare-Trends oder Massagetechniken richtet sich der Blick meistens auf bewährte, asiatische Hautpflegetraditionen. Aber auch unser Nachbarland Frankreich ist oft Vorreiter in Sachen Beauty. Nicht umsonst werden Frauen wie Sophia Loren oder Brigitte Bardot bis heute als Ikonen verehrt. Eine der gefragtesten Adressen in Paris ist das L’Institut Darphin, wo transformative und regenerierende Kinesio-Massagen entwickelt wurden.

Was ist eine Kinesio-Massage?

Täglich ist unsere Haut unzähligen Mikrokontraktionen ausgesetzt, auf lange Sicht entstehen dadurch feine Linien und Fältchen. Die Haut wieder zu glätten ist das Ziel einer Kinesio-Massage. Man unterscheidet zwischen Massagen, die die Mikrozirkulation anregen, entgiftend bzw. muskelentspannend wirken oder die Alterung verlangsamen.

So regen Sie die Mikrozirkulation Ihrer Haut an

Um ihre Haut zu beleben, die Durchblutung zu fördern oder einen Flüssigkeitsstau zu minimieren sollten Sie zunächst mit Ihren Handflächen sanften Druck Hals, Wangen, Schläfen und Stirn aufbauen, indem Sie leicht pressen. Dieselben Hautpartien danach mit Daumen und Zeigefinger sanft kneifen und abschließend in einer herzförmigen Bewegung die Fingerspitzen behutsam klopfend von Ihrer Stirn bis zu Ihrem Hals führen. Diese Technik eignet sich beispielsweise gut, um Ihr Lieblingsserum perfekt einzuarbeiten.

Mit dieser Technik entgiften Sie Ihre Haut

Eine Detox-Massage, die die körpereigene Lymphzirkulation aktiviert, kann dabei helfen Unreinheiten zu reduzieren. Nehmen Sie wenige Tropfen eines Face Oils zur Hand. Zunächst arbeiten Sie das Öl in einer gleitenden Bewegung mit der Handinnenkante von der Gesichtsmitte bis zu Ihren Ohren ein. Danach führen Sie Ihre Hand langsam über den Hals zum Schlüsselblein und üben leichten Druck aus. Für einen Glättungs-Effekt danach den eingeknickten Zeigefinger dreimal über die Stirnmitte zu den Schläfen ziehen und dann wieder über Wangen und Hals zum Schlüsselbein führen und dabei wieder ganz dezent Druck aufbauen. Zu guter Letzt die Fingerspitzen in einer Herzform entlang der Gesichtskonturen über Ihren Hals und zum Schlüsselbein bewegen und erneut sanft pressen.

Anti-Aging-Massagen

Um Mimikfalten zu verringern, können Sie mit angewinkelten Daumen und Zeigefinger zunächst Ihre „Lachmuskeln“ kneten, dann mit den Fingerspitzen in einer S-Form die Glabellafalte entlang fahren und mit kreisenden Bewegungen Ihres Handballens schonend die Wangenknochen penetrieren, sowie Hals- und Trapezmuskeln. Für eine Straffung der unteren Gesichtshälfte ziehen Sie Ihre angewinkelten Zeige- und Mittelfinger von der Kinnmitte entlang Ihrer Gesichtskonturen hoch, dann mit dem Daumen an Ihren Wangen in schnellen Bewegungen nach oben streichen. Für eine weitere Modellierung sollten Sie Ihren rechten Arm zur Massage der linken Gesichtshälfte über Ihren Kopf und mit allen Fingern kurz Wangenmuskeln und Haut kneten. Dasselbe wiederholen Sie mit Ihrem linken Arm für die rechte Gesichtshälfte. Und selbst für die empfindliche Haut um die Augen gibt es eine extra Kinesio-Massage: Mit Daumen und Zeigefinger als erstes die Haut um die Brauen dehnen, dieselben Finger danach spreizen und in einer V-Form sanft an den unteren Augenrand führen, um unerwünschte Flüssigkeiten abzuleiten und Krähenfüße können Sie glätten, indem Sie mit beiden Händen (dabei liegt ein Arm wieder über dem Kopf) vorsichtig Ihre Schläfen massieren. Dies wiederholen Sie nochmals für Ihre zweite Gesichtshälfte.  

Und weil jede der vorgestellten Kinesio-Massagen nur aus drei kurzen Steps besteht, ist der Mehraufwand im Bad gar nicht mal so groß. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Werbung