CBD-Kosmetik: Nachhaltig und wirksam - séduction Magazin
Werbung
Gesichtspflege

CBD-Kosmetik: Nachhaltig und wirksam

Von Redaktion 10/05/2020
Credit: Stocksy
D

Die Wirkkraft von Hanf ist für ihre Vielseitigkeit bekannt. Als Nahrungsergänzungsmittel und in der Schmerztherapie wird Cannabis schon seit längerer Zeit angewendet.

Nun taucht Cannabidiol (CBD) auch immer häufiger in der Kosmetik, vor allem in der Hautpflege, auf.

Gut für Haut und Umwelt

Die Produkte sind sehr umweltfreundlich, da Hanf zu den nachhaltigsten Pflanzen der Welt gehört. Für den Anbau wird deutlich weniger Wasser gebraucht, als für viele andere Pflanzen. CBD wird aus den Blättern und Stängeln der Hanfpflanze gewonnen. Hierbei handelt es sich um ein nicht psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf, darf also nicht mit THC verwechselt werden und hat keine berauschende Wirkung. Hanföl wird übrigens aus den Samen kaltgepresst und ist oft in Kombination mit CBD in Cremes, Salben und sogar Lippenpflege enthalten.

Entzündungshemmend und reich an Vitaminen

Hanf-Kosmetika kann die Talgdrüsenproduktion regulieren und enthält zusätzlich Gamma-Linolensäure. Dadurch hat es eine entzündungshemmende Wirkung und hilft somit bei diversen Hauterkrankungen und auch bei Unreinheiten. Mit den enthaltenen wertvollen Antioxidantien, Vitamin B und E sowie Omega-3-Fettsäuren hat die CBD-Kosmetik zusätzlich einen Anti-Aging-Effekt und sorgt ganz natürlich für ein ebenes Hautbild. Nicht zuletzt stimulieren CBD und Hanföl in Cremes und weiteren Pflegeprodukten auch die Neubildung von Hautzellen und helfen der Haut die geschädigten schneller zu reparieren.

Tägliche Anwendung

Natürlich kann auch reines Hanföl als Gesichtsöl verwendet werden und so seine Wirkungen entfalten. Täglich auf das gereinigte Gesicht auftragen und einmassieren oder in die Tagescreme  oder Maske einmischen. Wer zu allergischen Reaktionen auf der Haut neigt, sollte die Cremes und Öle erst auf der Innenseite des Unterarms testen, bevor sie im Gesicht aufgetragen werden

Werbung