Gesichtsreinigung: Das Basic in der Skincare - séduction Magazin
Werbung
Gesichtspflege

Darauf sollten Sie bei einer gründlichen Gesichtsreinigung achten

Von Monroe Vogel 06/09/2022
Credit: pexels
D

Die Gesichtsreinigung gehört zu den Basics in Sachen Hauptpflege. Weshalb Wasser und Seife nicht ausreichen und worauf Sie beim Cleansing noch achten sollten, lesen Sie hier.

Viele kennen diesen Moment – manchmal fehlt einfach die Energie, nach einem langen Arbeitstag noch einer intensiven Pflegeroutine nachzugehen. Am liebsten würden wir einfach ins Bett fallen und die Gesichtsreinigung auslassen. Doch die Folgen zeigen sich oft direkt am nächsten Tag im Spiegel. Pickel, Entzündungen und ein fahler Teint gehören beispielsweise dazu.

Deshalb ist eine gründliche Gesichtsreinigung wichtig

Täglich ist das Gesicht nicht nur den unterschiedlichsten Witterungen ausgesetzt. Auch Talg, Umweltschmutz und Make-up verunreinigen die empfindliche Haut. Damit Skincare wie Seren, Öle und Moisturiser wirken können, muss das Gesicht zuvor gereinigt werden. Nur dann können die hochwertigen Wirkstoffe in den Produkten ihren Effekt auch entfalten.

Die Basics

Die Kombination aus Wasser und klassischer Seife ist für die Gesichtsreinigung nicht ideal. Das liegt daran, dass handelsübliche Seifen meist sehr harsch sind und den Säureschutzmantel der Haut schädigen. Wichtig ist deshalb, dass alle Reinigungsprodukte für das Gesicht etwa dem hauteigenen ph-Wert entsprechen. Perfekt sind ph-Werte zwischen 4,7 und 5,75. Am Morgen reicht lauwarmes Wasser alleine aus, am Abend jedoch nicht. Schließlich entfernt Wasser auch nur wasserlösliche Stoffe. Der ölige Mix aus Talg und Make-up wird dadurch nicht entfernt.

Gesichtsreinigung am Abend: Darauf kommt es an

Für einen strahlend-schönen Teint ist eine gründliche Gesichtsreinigung am Abend unverzichtbar. Nur dann kann sich die Haut über Nacht auch wieder ordentlich regenerieren. Wer Make-up trägt, beginnt am besten mit einer Doppelreinigung. Zuerst das Make-up mit einem ölbasierten Cleanser abnehmen und die letzten Schmutzreste danach mit einem schonenden Reinigungsschaum oder einer Reinigungsmilch lösen. Wer kein Make-up trägt, kann den ölbasierten Cleanser weglassen. Ein alkoholfreier Toner schließt die Reinigung ab und bereitet die Haut perfekt auf die weitere Pflege vor. Zwei- bis dreimal in der Woche sollte zudem ein Peeling zum Einsatz kommen, mit dem abgestorbene Hautschüppchen abgetragen werden. Danach steht dem Schönheitsschlaf nichts mehr im Weg!