Gua Sha: Wellness für Ihr Gesicht - séduction Magazin
Werbung
Gesichtspflege

Gua Sha: Wellness für Ihr Gesicht

Von Patrick Vogel 26/09/2020
Credit: Stocksy
A

Aus der traditionellen Chinesischen Medizin haben bereits diverse Behandlungsmethoden ihren Weg in die westliche Welt gefunden. Neben Akupunktur und Kräutertees hat in den letzten Jahren besonders die Massagetchnik Gua Sha viele Fans dazugewonnen.

Jade-Roller gehören zu den beliebtesten Sculpting-Tools für das Gesicht. Sie sind einfach und selbsterklärend in der Anwendung und werden aus den verschiedensten Edelsteinen hergestellt. Grüne Jade soll für Harmonie sorgen, Rosenquarz fungiert als Stressblocker und ein Roller aus Amethyst kann Ihre Schlafqualität verbessern. Dies sind nur einige Beispiele aus der großen Welt der Edelsteine. In Sachen Gesichtsmassagen gibt es mittlerweile allerdings einen neuen Star – Gua Sha!

Was ist Gua Sha?

Ursprünglich handelt es sich bei Gua Sha um eine relativ schmerzhaft aussehende Angelegenheit. Die Technik beschreibt eine Bindegewebsmassage, bei der die eingeölte Haut wiederholt mit einer abgerundeten Kante geschabt wird. Dafür wurden Suppenlöffel benutzt, Münzen und eben auch Jade. Der Masseur muss so viel Druck anwenden und mehrmals entlang der Muskeln schaben bis Blutungen unter der Haut entstehen. Die Methode soll die verschiedensten Krankheiten lindern von Bronchitis über Nackenschmerzen bis hin zu Migräne und Magen-Darmerkrankungen.

So funktioniert’s heute

Was die westliche Welt heute unter Gua Sha versteht, ist nur noch in seiner Essenz mit der ursprünglichen Technik vergleichbar. Bei der Gesichtsmassage sollten Sie natürlich erstmal viel behutsamer vorgehen. Ihre Haut so lange zu schaben bis diese irritiert ist, ist in diesem Falle ein No-Go. Zum Schaben verwenden Sie ein flaches Edelsteintool mit einer kurzen und einer breiten Seite.

Das müssen Sie bei der Anwendung auf Ihrem Gesicht beachten

Für einen Liftingeffekt schaben Sie mit Ihrem Tool 10 bis 15-mal von der Mitte zu den Außenseiten Ihres Gesichts. Üben Sie dabei leichten Druck aus. Die kurze Seite Ihres Steins verwenden Sie für den Bereich um Kiefer und Kinn und die breite Seite für Ihren Hals. Mit Gesichtsölen oder einem Serum fällt das Schaben noch leichter, und außerdem werden Seren und Co. durch die kontinuierliche Massage besser von Ihrer Haut aufgenommen. Für eine abschwellende Cooling Sensation das Produkt im Kühlschrank lagern oder vor der Anwendung in Eiswasser tunken.

Natürlicher Glow mit Gua Sha?

Durch eine regelmäßige Gesichtsmassage mit Gua Sha unterstützen Sie Ihr lymphatisches System, regen Ihre Blutzirkulation an und sorgen so für einen frischen, rosigen Teint. Müde Haut wird wacher und glänzender und insgesamt kann man durchaus von einer Verjüngung des eigenen Erscheinungsbilds sprechen. Die antike Massagetechnik war ursprünglich zwar kein wohlgehütetes Skincare-Geheimnis, aber zeigt wie facettenreich die traditionelle Chinesische Medizin ist.

Werbung