Skincare-Routine: Auf die richtige Reihenfolge kommt es an - séduction Magazin
Werbung
Gesichtspflege

Skincare-Routine: Auf die richtige Reihenfolge kommt es an

Von Redaktion 28/07/2020
Credit: Stocksy
B

Bei der Menge an Skincare-Produkten verliert man schonmal den Überblick, in welcher Reihenfolge nun was auf das Gesicht aufgetragen werden sollte. Und dann gibt es auch noch spezielle Morgen- und Abendpflege. Mit der richtigen Guideline kommt Struktur in die Pflegeroutine.

séduction hat die wichtigsten Hautpflege-Steps zusammengefasst.

Routine ist das A und O

Kurz vorab: Eine Routine zu entwickeln, erfordert Zeit, aber wenn man erstmal eine gefunden hat, die auf die eigenen Hautbedürfnisse abgestimmt ist, wird sie Ihre Haut zum positiven verändern. Wichtig ist nur, sich auch kontinuierlich daran zu halten, denn nur mit der Zeit und nur richtig angewendet wird man langfristige Erfolge sehen.

Gesichtsreinigung für einen guten Start

Abends nach einem langen Tag ist es besonders wichtig, das Gesicht zu reinigen. Ein ölhaltiger Cleanser entfernt das Make-up und jegliche Umweltverschmutzungen effektiv. Bei Bedarf können Sie im Anschluss noch mit einem Cleanser auf Wasserbasis reinigen. Viele glauben, dass man sich morgens eine Reinigung sparen kann, weil man es am Abend zuvor bereits gemacht hat. Aber unsere Haut ist ständig aktiv: Auch nachts lagern sich Giftstoffe, Schweiß und Talg an der Hautoberfläche ab. Da Sie aber kein Make-up tragen, reicht es am Morgen aus, das Gesicht mit lauwarmem Wasser zu waschen und nur ein mildes Reinigungsmittel, einen Konjac-Schwamm oder ein feines Mikrofasertuch zu benutzen, um die Haut wieder zu beleben. Mit einer gereinigten Hautoberfläche ist Ihre weitere Pflege direkt aufnahmefähiger. 

Der Toner: Idealer Übergang zwischen Reinigung und Pflege

Der Toner hilft, die Poren zu minimieren und den pH-Wert der Haut im Gleichgewicht zu halten. Mit Rosenwasser angereicherte Produkte beruhigen die Haut, Aloe vera belebt und Hyaluronsäure wirkt aufpolsternd. Entweder mit einem Wattepad auf das Gesicht auftragen oder mit den Fingern sanft einklopfen. Für unterwegs können Sie auch ein Toner-Spray nutzen. 

Exfoliater und Masken für weiche Haut

Je nach Hauttyp kann ein Exfoliater bzw. Peeling ein- bis dreimal in der Woche angewendet werden, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Am Abend angewendet, ist es ideal als Vorbereitung für eine intensive Pflege. Wenn Sie mal keinen Exfoliater zur Hand haben, kann auch eine Maske zum Einsatz kommen (Tuchmaske, klärende Masken etc.).

Serum: Wirkstoffbombe

Ein Serum ist ein hochkonzentrierter Wirkstoff. Er hat die kleinsten Moleküle und sollte daher direkt nach dem Toner aufgetragen werden, um so optimal die tieferen Hautschichten zu erreichen. Morgens ist ein Vitamin C-Serum ideal: Es hilft gegen starke Hautpigmentation, lichtbedingte Hautalterung und polstert die Hautbarriere auf, für einen schönen Glow. Ein Niacinamid-Serum kann morgens und abends genutzt werden. Es wirkt besonders in Kombination mit AHA und BHA gut gegen Unreinheiten und Hautprobleme. Retinol hingegen sollte nur am Abend angewendet werden, da es den Regenrationsprozess der Haut ankurbelt und die Zellerneuerung beschleunigt. 

Moisturizer für die ideale Hydration

Anders als ein Serum, welches sehr leicht und dünn ist und auf verschiedene Hautprobleme ausgelegt ist, dringt ein Moisturizer nicht in die innerste Hautschicht ein. Es sorgt vielmehr dafür, dass die obere Hautbarriere über den Tag und die Nacht mit Feuchtigkeit versorgt wird, damit die Haut nicht austrocknet. Alternativ kann man bei stark trockener Haut auch ein Öl mit in dem Moisturizer mischen.

Schutz für den Tag

Der letzte Schritt am Morgen ist der Sonnenschutz. Dieser schützt die Haut vor äußeren Einflüssen, wie Sonne und Luftverschmutzungen. Um ausreichend Schutz zu gewährleisten, nutzen Sie mindestens ein Produkt mit  SPF 30. Abends sollte keine Sonnencreme aufgetragen werden, da diese die Poren über Nacht verstopfen könnte.

Werbung