Werbung
Gesichtspflege

So machen Sie Haut und Haare Herbst-Ready

Von Elma Placo 13/10/2021
Credit: Unsplash
D

Der Sommer ist vorbei und damit beginnt der kuschelige Herbst. Hitze und Feuchtigkeit gepaart mit viel Zeit im Wasser und am Strand haben Haare und Haut aber ein wenig durcheinander gebracht. Mit diesen Tipps stimmen Sie sich auf die kälteren Herbstmonate ein.

Im Herbst geht die Luftfeuchtigkeit zurück und es ist trocken, kühl und windig. Die sinkenden Temperaturen gleichen wir durch beheizte Innenräume aus. Haut und Haare werden dadurch allerdings in Mitleidenschaft gezogen. Trockene Stellen, rissige Lippen und Spliss können die Folge sein. Dies können Sie aber verhindern, wenn Sie Ihre Plfegeroutine rechtzeitig umstellen.

Unsere Pflegetipps für den Herbst

  • Reichhaltige Feuchtigkeitspflege

Leichte, ölfreie Feuchtigkeitscremes sind zwar ideal für den Sommer, aber im Herbst braucht die Haut stärkere Hydratoren. Eine Creme mit Ceramiden sorgt für die ideale Pflege, ohne die Haut fettig zu hinterlassen.

  • Verwenden Sie ein Seidenkissen

Seide entzieht Haut und Haaren keine Feuchtigkeit, außerdem wirkt das Material ausgleichend auf den pH-Wert von Körper- und Gesichtshaut. Außerdem reduzieren Seidenfasern die Reibung und helfen dabei Falten und Haarbruch im Schlaf vorzubeugen. Auch Allergiker profitieren vom Seidenkissen, denn die hypoallergenen Eigenschaften kommen Menschen mit sensibler Haut und Hauterkrankungen wie Ekzemen und Akne zugute.

  • Pflege für die Kopfhaut

Die Verbindung von Kopfhaut und Haar wird oft unterschätzt, obwohl der Zustand der Haarwurzeln das gesunde Aussehen des Schopfs beeinflusst. Der Übergang von Sommer zu Herbst kann die Follikel aus dem Gleichgewicht bringen und dafür sorgen, dass die Haare an Volumen verlieren. Dem entgegenwirken kann man mit Haarseren für die Kopfhaut. Sie sind feuchtigkeitsspendend, können über Nacht auf aufgetragen und hinterlassen am nächsten Morgen keinen unangenehmen Fettfilm. Einmal in der Woche empfiehlt es sich außerdem vor dem Haarewaschen eine nährende Maske zu benutzen.

  • Ein frischer Haarschnitt

Die Einwirkung von Sonnenlicht, Salzwasser und heißen Temperaturen hat die Haare vermutlich ein wenig in Mitleidenschaft gezogen. Für einen frischen Look sollten Sie sich bei Ihrem Friseur mit einem neuen Haarschnitt verwöhnen. Wenn Sie blondiertes Haar tragen, könnte beispielsweise ein Wechsel zur einer natürlichen, dunkleren Haarfarbe eine willkommene Typveränderung sein.

  • Sonnencreme nicht vergessen!

Ein Sonnenschutz sollte das ganze Jahr über zu Ihrer Hautpflegeroutine gehören, auch bei kälteren Temperaturen. Denn obwohl UVA- und UVB-Strahlen nicht immer in gleicher Intensität auf die Erde scheinen, können Sie auch noch im Herbst und Winter hautschädigend sein. Während Sie den Sonnenschutz im Sommer alle zwei Stunden auffrischen sollten, reicht nun eine morgendliche Applikation aus. LSF 50 ist trotzdem Pflicht!

Werbung