Erste Hilfe bei Selbstbräuner-Flecken - séduction Magazin
Werbung
Körperpflege

Erste Hilfe bei Selbstbräuner-Flecken

Von Online Redaktion 16/10/2021
Credit: Pexels
D

Der Sommer mag zwar vorbei sein, aber das bedeutet nicht, dass unsere Bräune darunter leiden muss. Mit Self Tanner können Sie eine schöne Sommerbräune das ganze Jahr über vortäuschen. Aber egal, ob Sie ein Selbstbräuner-Profi oder noch ein absoluter Anfänger sind – das Bräunen Zuhause kann eine chaotische Angelegenheit sein: Es können sich schnell orange und dunkle Flecken bilden, die auf Haut und Bettwäsche ihre Marker hinterlassen. Das sind unsere SOS-Tipps.

Selbstbräuner-Entferner

Der erste Versuch, um missglücke Bräunungsflecken rückgängig zu machen, sind professionelle Selbstbräuner-Entferner. Tragen Sie das Produkt großzügig auf die gebräunten Stellen auf und lassen Sie es kurz einwirken. In der Dusche können Sie dann die überschüssige Bräune abwaschen. Vor allem an Händen und Nägeln setzen sich gerne hartnäckige Flecken fest.

Natürliches Peeling aus zwei Zutaten

Wenn es ein Notfall ist, und Sie keinen Selbstbräuner-Entferner zur Hand haben, können Sie sich mit nur zwei Zutaten ein eigenes DIY-Peeling mischen. Sie brauchen lediglich Salz und Zitronensaft. Da Zitronensaft bei sensibler Haut zu Irritationen führen kann, sollten Sie das Peeling allerdings nicht im Gesicht anwenden. Wichtig zu beachtet ist, dass das Salz zwar beim Abtragen der Bräune hilft, aber durch die groben Körner gleichzeitig auch die Hautbarriere angreift, weshalb sie nur sanft reiben sollten. Eine andere Alternative ist eine Mischung aus Backpulver und Kokosöl. Das sprudelnde Backpulver hilft dabei den Selbstbräuner zu entfernen, während Kokosöl die Haut pflegt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Ein Dampfbad nehmen

Vielleicht nicht die praktischste Lösung, aber dennoch äußerst effizient: ein Dampfbad nehmen. 20 Minuten in der heißen Wanne oder einem richtigen Dampfbad helfen dabei den Entfernungsprozess zu unterstützen. Die Bräune wird zwar nicht auf Anhieb reduziert, aber durch die feucht-heiße Luft werden die Hautporen geöffnet, wodurch sich die eingeschlossenen Bräunungspigmente schneller lösen. Vor allem empfindliche Haut profitiert davon, denn bei dieser Methode müssen Sie weder reiben noch schrubben.

Werbung