Werbung
HAUTPFLEGE

Koreanische Beauty Rituale II: Die Pflege

Von Julia Dickob 07/02/2021
Credit: Stocksy
N

Nachdem wir in Teil I schon die optimale Reinigung einer koreanischen Skincare-Routine vorgestellt haben, folgt nun eine detaillierte Abfolge aller Schritte der Pflege, die Ihnen zu einem strahlenden, hydratisiertem Teint verhelfen, sodass Sie für einen natürlichen Glow kein Make-up mehr benötigen.

Schritt 5: Essenz

Ein oft unterschätzter Schritt, aber wohl einer der wichtigsten in einer koreanischen Hautpflegeroutine ist die Essenz. Meist haben Produkte dieser Kategorie eine leichte Textur, die schnell in die Haut einzieht, besonders nach dem vorherigen Auftrag eines Toners. Die Essenz soll die Zellerneuerung anregen und sorgt so für einen glatten, strahlendenden Teint.

Schritt 6: Serum

Oft werden Seren in Ampullenform angeboten. Der Grund dafür: hier kommen hochkonzentrierte Wirkstoffe zum Einsatz, die die Effekte der Essenz verstärken. Diese können ganz gezielt auf bestimmte Hautbedürfnisse abgestimmt werden. Für die Milderung eines unebenen Teints, eine optimale Feuchtigkeitsversorgung oder gar eine Minimierung von kleinen Fältchen: hier gilt es das Serum perfekt auf Ihre persönlichen Pflegebedürfnisse anzupassen.

Schritt 7: Sheet Mask

Tuchmasken erfreuen sich auch bei uns einer immer größer werdenden Beliebtheit. Doch oft bauen wir dieses Beauty-Tool nicht regelmäßig in unsere Skincare-Routine ein, wie es Koreaner:innen tun. Nach dem Serum auf das Gesicht gelegt, spendet die Tuchmaske intensive Feuchtigkeit. Für diesen Schritt sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen. Je nach Beschaffenheit der Maske kann die empfohlene Einwirkzeit variieren, in der Regel sollten Sie aber 15 bis 20 Minuten einplanen, damit die Maske ihre volle Wirkkraft entfalten kann. Nachdem Sie die Maske wieder abgenommen haben, bleibt auf der Haut ein Film an Feuchtigkeit zurück, den Sie mit Ihren Fingern sanft in Ihre Haut einmassieren können. Ebenso wie das Peeling muss auch dieser Schritt nicht jeden Tag angewendet werden. Meist ist

Schritt 8: Augencreme

Die empfindliche Haut rund um die Augen bedarf meist einer ganz besonders intensiven Pflege. Hier ist die Haut dünner als im Rest unseres Gesichts und kann so von den vielen verschiedenen Produkten überfordert und kann die Wirkstoffe nicht richtig aufnehmen. Durch unsere Mimik ist die Haut rund um unsere Augen einer ganz besonderen Beanspruchung ausgesetzt. Hier werden feine Lachfältchen zuerst sichtbar. Deswegen darf in keiner Pflegeroutine eine Augencreme fehlen, die mit Kollagen bereits vorhandene Fältchen reduziert und neuen Falten vorbeugend entgegenwirkt.  

Schritt 9: Emulsion

Die doppel-schrittige Methode der Feuchtigkeitsversorgung ist ein Staple in der koreanischen Hautpflege. Erst wird eine Emulsion aufgetragen, anschließend die Creme. Der entscheidende Unterschied zwischen diesen beiden Produkten liegt in der Wirkstoffkonzentration. Die Emulsion enthält mehr Wasser und hat so eine leichte, milchige Textur. Ideal ist diese Pflege für eine ölige bis Mischhaut, denn die Haut wird mit der nötigen Feuchtigkeit versorgt, ohne dass ein öliges, schweres Gefühl auf der Haut entsteht.

Schritt 10: Creme

Die Creme ist gerade bei trockener Haut ein unentbehrlicher Schritt der Hautpflegeroutine. Die reichhaltigere Formulierung versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern unterstützt auch die Ölbarriere der Haut und bietet Schutz vor Umwelteinflüssen. Auch hilft eine Creme dabei, alle Produkte, die zuvor auf die Haut aufgetragen wurden, einzuschließen um eine bestmögliche Absorption in die Haut zu garantieren und eine vorzeitige Evaporation der Wirkstoffe in die Luft zu verhindern.

Werbung