Werbung
HAUTPFLEGE

Nachgefragt – eine Dermatologin gibt Anti-Aging Tipps für Hände

Von Kathrin Buschauer 14/04/2022
Credit: Unsplash
R

Regelmäßige Skincare ist das A und O für eine schöne, jugendliche Haut im Alter. Doch was uns für unsere Gesichtspartien schon längst selbstverständlich erscheint, ist an den Händen noch die Ausnahme. Sie bekommen in unserer Hautpflege-Routine bei Weitem nicht die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich verdient hätten. Doch wie heißt es so schön, Hände verraten unser wahres Alter. Grund genug, sie endlich angemessen zu verwöhnen. Wir haben die führende Dermatologin und Beauty-Expertin Dr. med. Susanne Steinkraus nach ihrem Geheimrezept für ewig junge Hände gefragt. 

Unsere Hände sind nicht nur ziemlich zentral platziert und fallen dementsprechend besonders schnell auf, sie sind auch ein wichtiges Alltagswerkzeug für uns. “Die Haut unserer Hände ist mehr als jedes andere Körperteil äußeren Einflüssen ausgesetzt. Nicht nur dem UV-Licht, auch Kälte, Wärme, Feuchtigkeit und mechanische Belastungen beanspruchen die Gesundheit unserer Hände” erklärt Dr. Susanne Steinkraus. Gerade deshalb benötigen sie aber auch besonderen Schutz und Pflege. 

Dr. med. Susanne Steinkraus – Fachärztin für Dermatologie; Credit: PR

So pflegen Sie Ihre Hände präventiv

Wer also langfristig eine vitale, jugendliche Haut an den Händen anstrebt, der sollte die Dermis an der prominenten Partie ruhig regelmäßig verwöhnen: “Die Hände sollten eine ähnliche Aufmerksamkeit bekommen wie unsere Gesichtshaut. Bei der Reinigung sollten wir auf milde und rückfettende Inhaltsstoffe achten. Tägliche Hautpflege mit Urea, Retinol, Vitamin C und UV-Schutz gehören deshalb zum Standard-Repertoire. Auch regelmäßige Peelings, Masken und Öle helfen die Haut, insbesondere die empfindliche Nagelhaut, gepflegt zu halten.” rät die erfahrene Dermatologin. Außerdem können Handschuhe dazu beitragen unsere Hände vor Stresssituationen zu schützen. Das gilt vor allem für den Umgang mit chemischen Substanzen oder den ständigen Kontakt mit Feuchtigkeit, der sowohl privat als auch berufsbedingt auftreten kann. Im Winter dienen die textilen Überzieher darüber hinaus dem Kälteschutz und können auch über Nacht getragen werden, nachdem man eine schützende Pflege einmassiert hat. 

Was Sie gegen Altersanzeichen tun können

Leider lassen sich optische Altersanzeichen an den Händen nicht vollständig vermeiden. Aber es gibt auch im Nachhinein verschiedene Möglichkeiten, um sie trotzdem wieder loszuwerden. “Pigmente lassen sich gut mit einem Peeling, Retinol, einer Laser-Behandlung oder gegebenenfalls mit Hilfe mechanischer Abtragung entfernen. Trockenheitsfältchen können mit Cremes zum einen von außen gepflegt werden, aber auch an den Händen helfen Needling, RF Needling, Hyaluron oder Filler, um Volumenmangel auszugleichen. Hier kann dann zum Beispiel eine Mesotherapie durchgeführt werden.” schlägt Dr. Susanne Steinkraus vor. Abschließend teilt die renommierte Ex­pertin für Haut- und Beauty­fragen noch ihren ultimativen Anti-Aging-Tipp für schöne Hände mit uns: “Definitiv Handmasken, Nagelöl und Sonnenschutz, außerdem regelmäßige Hyaluron-Injektionen!”