Schritt für Schritt zur perfekten Sommerpediküre - séduction Magazin
Werbung
HAUTPFLEGE

Schritt für Schritt zur perfekten Sommerpediküre

Von Online Redaktion 26/07/2022
Credit: Pexels
D

Der Sommer ist die beste Zeit für schöne Füße. Egal ob in den neuen Riemchensandalen oder in den klassischen Peeptoes – eine gepflegte Pediküre ist ein absolutes Muss während der heißen Tage. séduction verrät, wie die perfekte Sommerpediküre aussieht.  

Sobald die Freiluftsaison eröffnet ist, stehen nicht nur elegante Sommerkleider und straffe Beach Bodies im Fokus, sondern auch schöne Füße. Raus aus den Socken und rein in die Sandalen lautet das Motto des Sommers. Eine sorgfältig gepflegte Sommerpediküre rundet einfach jedes Outfit perfekt ab. Doch obwohl wir so auf unsere tägliche Beauty Routine bedacht sind, kommen die Füße oft zu kurz. Dabei gelingt die perfekte Pediküre mit nur wenigen Handgriffen auch im Home Spa.  

Hornhaut entfernen

Der erste Schritt zu samtig weichen Sommerfüßen ist das Entfernen ungeliebter Hornhaut. Die überschüssige, verhärtete Haut ist meist an Fersen, Ballen und Zehen besonders dick, lässt sich aber mit Hornhautfeile und Bimsstein kinderleicht entfernen. Aber übertreiben Sie es nicht! Denn die dicke Haut an den Füßen ist ein natürlicher Schutz. Eine regelmäßige Pflege im zwei Wochen Takt ist optimal, um Hornhaut langfristig loszuwerden.  

Mit einem Fußbad verwöhnen

Unsere Füße sind jeden Tag großen Belastungen ausgesetzt. Gönnen Sie ihnen eine kleine Auszeit und verwöhnen Sie sie mit einem entspannenden Fußbad. Aromatische Badezusätze wie ätherische Öle pflegen nicht nur die Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen. Ihr wohltuender Duft stimuliert gleichzeitig auch die Sinne. Unser Tipp: ein warmes Fußbad vor der Hornhautpflege weicht die widerstandsfähige Haut etwas auf, sodass sie sich später leichter abtragen lässt.  

Sanftes Peeling in die Sommerpediküre integrieren

Sind die Füße erst einmal in Form gebracht, gilt es, sie in die tägliche Beauty Routine zu integrieren. Wie auch der Rest unseres Körpers, schätzen die Füße ein gelegentliches Peeling. Sanfte Scrubs befreien die Haut von abgestorbenen Schüppchen und beugen Hornhautbildung vor. Anschließend sollten Sie Ihre Füße mit hochwertigen Pflegeprodukten verwöhnen. Sie spenden nicht nur wertvolle Feuchtigkeit, sondern sorgen auch für ein seidenweiches Hautgefühl.  

Regelmäßige Nagelpflege

Zu jeder guten Sommerpediküre gehört unweigerlich auch die regelmäßige Nagelpflege. Schneiden Sie Ihre Zehennägel nicht zu rund, um eingewachsene Enden zu vermeiden. Kleine Ecken oder Unfeinheiten, können Sie mit der Feile ausgleichen. Die optimale Länge der Nägel sollte circa bis zum Ende der Zehenkuppe reichen. Denn ansonsten können zu kurze Nägel Entzündungen am empfindlichen Nagelbett verursachen.  

Sommerpediküre abrunden

Den letzten Schliff verleihen Sie Ihrer Sommerpediküre mit dem passenden Nagellack. Dazu sollten Sie die Nagelhaut sanft mit Hilfe eines Rosenholzstäbchens zurückschieben. Wer besonders unebene Nägel hat, kann zusätzlich noch zur Polierfeile greifen. Sie verleiht den Zehennägeln einen natürlichen Glanz und sorgt für besser Haltbarkeit beim Lack. Farbliebhaber sollten außerdem einen Base Coat auftragen, um Verfärbungen zu vermeiden. Knallige Pinktöne sind in diesem Jahr ganz besonders im Trend. Wenn Sie es lieber dezenter mögen, dann sind zarte Nude Töne oder der klassische French Look die richtige Wahl.