Werbung
INHALTSSTOFFE-ABC

Inhaltsstoffe ABC Teil XXXIII: Guarkernmehl

Von Redaktion 14/02/2021
A

Aus dem Pulver von vermahlenem Endosperm des Sesams, einer in Indien heimischen Leguminose, entsteht das Guarkernmehl.

Mittlerweile wird es auch in den USA und Pakistan angebaut und ist ein pflanzliches Verdickungsmittel sowie Füllstoff, welches gut verträglich ist und besonders gerne bei Formulierungen gegen unreine Haut eingesetzt wird. Durch das hohe Molekulargewicht kann es nicht in die Haut eindringen, hinterlässt jedoch solo, oder zusammen mit Xanthan, ein angenehmes Gefühl auf der Haut und spendet leicht Feuchtigkeit. Um es als stabilisierende Komponente in Emulsionen zu benutzen, liegt die Dosierung bei 0,2% sowie bei Gel bei 1%. Das Guarkernmehl wird in Wasser eingerührt und kurz aufgekocht. Schon nach kurzer Zeit wird die endgültige Konsistenz erreicht. Jedoch bilden sich bei Überdosierung kleine Klümpchen im Gel, die sich schwer wieder auflösen lassen und ein unangenehmes, klebriges Gefühl auf der Haut hinterlassen. Vor allem bei „Do It Yourself“ Produkten wird Guarkernmehl gerne und oft eingesetzt.

Werbung