Werbung
Make Up Trends

Foam Foundations: Dem TikTok-Trend auf der Spur

Von Patrick Vogel 12/09/2021
Credit: Pexels
F

Foundations kommen in den verschiedensten Texturen, Formen und Farben. Noch relativ unbekannt sind Foam Foundations, die den Teint perfektionieren ohne zu schwer zu wirken. Worauf Sie bei Applikation und Anwendung achten müssen, lesen Sie hier.

Ob Cushion, Puder, Serum oder Liquid – wir haben uns schon durch jede Foundation-Formel probiert, eine Grundierung auf Schaumbasis ist für viele aber etwas ganz Neues. Foam Foundations sind auf TikTok viral gegangen und haben die Massen begeistert, dabei ist das Produkt, das die Influencer benutzen gar nicht so neu.

Luftig-leichtes Make-up

Credit: PR

Die Rede ist vom „Flawless Finish Mousse Makeup“ von Elizabeth Arden (50 ml um 30 Euro). Im Vergleich zu anderen Foundations ist die Shade Range zwar übersichtlich, der eigentliche Kaufgrund ist für viele aber sowieso die intuitive Applikationstechnik. Nach kurzem Schütteln kann das zarte Mousse auf die Haut gesprüht und mit den Fingern verteilt werden. Das Ergebnis: ein erfrischendes Gefühl und eine zarte Deckkraft.

Die perfekte Base?

Viel Pigmentkraft können Sie bei einem Foundation-Schaum nicht erwarten. Meistens enthalten die Rezepturen nur ultrafeine Farbmoleküle, die sich bei einer falschen Applikationstechnik auch schnell abtragen können. Für ein fleckenfreies Ergebnis die Hände oder ein Kosmetiktuch benutzen und den Schaum in kreisenden Bewegungen über das gesamte Gesicht verteilen.

Foam Foundations sind zwar keine High-Performance-Produkte, aber Produkte wie diese bringen wieder ein bisschen frischen Wind in die Make-up-Routine. Unser Geheimtipp: wenn man den passenden Farbton findet, können Foam Foundations auch als Primer vor der eigentlichen Foundation verwendet werden. Auf diese Weise werden Pigmentflecken, Hyperpigmentierungen oder Irritationen schon einmal kaschiert und ein porenloses, blurry Finish ist sichergestellt.

Werbung