Ist atmungsaktiver Nagellack sinnvoll? - séduction Magazin
Werbung
Make Up Trends

Ist atmungsaktiver Nagellack sinnvoll?

Von Pia Scheiblhuber 26/08/2020
Credit: Stocksy
I

Immer mehr Nagellack-Marken werben mit der Eigenschaft „atmungsaktiv“. Was steckt dahinter und welche Vor- oder auch Nachteile bietet ein atmungsaktiver Nail Polish im Gegensatz zu herkömmlichem Nagellack?

Das Besondere am breathable Nail Polish: Er zeichnet sich durch eine spezielle biochemische Beschaffenheit aus, die auf einer versetzten Molekülstruktur beruht. Konventioneller Nagellack verfügt hingegen über eine verschlossene Molekülstruktur. Die atmungsaktive Version ermöglicht, dass Wasser und Sauerstoff zu den Nägeln vordringen können. Zusätzlich wird auf bedenkliche Giftstoffe wie Formaldehyd verzichtet. Diese Stoffe stehen aber auch bei den „normalen“ Nail Polishes auf der roten Liste.

Benötigen Nägel überhaupt Sauerstoff?

All das hört sich im ersten Moment gut an: Der Nagel wird nicht abgedichtet, kann „atmen“ und soll auch nicht so leicht brüchig werden. Diese Nagellackart ist dennoch nicht unbedenklich: Es wird davor gewarnt, dass sich in den luftdurchlässigen Lücken Bakterien ansiedeln und sich reproduzieren können. Es besteht zudem die Gefahr, dass sich das Nagelbett entzündet. Die Atmungsaktivität scheint laut Experten bei Nagellack im Allgemeinen nicht nötig zu sein, da Nägel leblose Hornzellen sind, die keinen Sauerstoff benötigen.

Abdichtender Nagellack punktet als Schutzschicht

Beim genaueren Betrachten atmungsaktiver Nagellacke kommen die Vorzüge konventioneller Nagellacke ans Licht: Letztere sollen den Nagel sogar schützen können, da sich die verschließende Molekülstruktur wie eine Schutzschicht auf den Nagel legt. So soll ein herkömmlicher Nagellack sogar vor spröden und von aggressiven Reinigungsmitteln strapazierten Nägeln schützen können.

Letztendlich kommt es auf die Inhaltsstoffe an

Wenn Sie sich auf die Suche nach einem neuen, gut verträglichen und umweltschonenden Nagellack machen, sollten Sie in erster Linie die Inhaltsstoffe checken: Daran erkennen Sie, ob ein Nagellack unbedenklich ist oder nicht. Polyethylene, Formaldehyde, Nitrosamine oder Benzophenone gehören unter anderem zu den kritischen, gesundheitsschädlichen Bestandteilen, die es zu vermeiden gilt. Das Prädikat „atmungsaktiv“ ist also keine Garantie für einen gesundheitlich unbedenklichen Nagellack.

Werbung