So gelingt Ihnen eine perfekte Cut-Crease - séduction Magazin
Werbung
Make Up Trends

So gelingt Ihnen eine perfekte Cut-Crease

Von Patrick Vogel 01/07/2020
Credit: Adobe Stock
B

Bereits Supermodel Twiggy trug in den 60er-Jahren Cut-Crease. Mittlerweile gehören sie, genauso wie Winged Liner, zu jedem guten Augen-Make-up dazu. 

Richtig aufgetragen können Eyeshadows das Auge optisch vergrößern, dieser Effekt kann mit einer Cut-Crease verstärkt werden. Dahinter steckt ein ähnliches Funktionsprinzip wie beim Contouring – dafür wird die Lidfalte mit einem dunklen Eyeshadow betont, der nach oben verblendet wird. 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

So funktioniert’s

Für eine perfekte Cut-Crease brauchen Sie ein ruhiges Händchen. Entweder Sie tragen zuerst ganz normal Ihre Eyeshadows auf, und ziehen mit einem deckenden Concealer eine präzise Linie, in Halbkreisform, entlang Ihrer Lidfalte oder Sie cutten zuerst die Crease. Die zweite Variante ist ein wenig anfängerfreundlicher, weil Sie auf Schablonen zurückgreifen können. Dafür eignet sich ein Löffel oder auch ein Flaschendeckel, den Sie an Ihrer Lidfalte platzieren. Die Linie dann einfach mit einem dunklen Eyeshadow nachzeichnen und zum Browbone verblenden. Wichtig in beiden Fällen ist aber, dass auf dem beweglichen Lid ein hellerer Eyeshadow benutzt wird als in der Crease. Nur so entsteht der Hell-Dunkel-Kontrast, der Ihren Augen mehr Tiefe verleiht! 

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf

Egal ob für den Alltag oder für ein extravagantes Abend-Make-up, der Trend eignet sich für jeden Anlass und jede Augenform. Ob als Glitter-Crease, monochrom oder in Nude – eine Cut-Crease macht jeden Look schöner. Also ran an die Pinsel und üben!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Werbung