Hautunterton bestimmen: So finden Sie das passende Make-up
Werbung
Make Up und Schminktipps

Hautunterton bestimmen: So finden Sie das passende Make-up

Von Monroe Vogel 08/06/2022
Credit: Gorunway
F

Für einen möglichst natürlichen Make-up-Look ist es wichtig seinen Hautunterton zu kennen. Nur so finden Sie eine passende Foundation oder einen Concealer. Wir geben Tipps.

Unser Hautton ist sofort ersichtlich und für die meisten Menschen leicht zu bestimmen. Im Sommer ist dieser oft gebräunter und im Winter, in der Regel, ein bisschen blasser. Verschiedene Umweltfaktoren können diesen beeinflussen und verändern. Dagegen ist der Hautunterton immer gleich. Viele Menschen haben jedoch Probleme damit Ihren Hautunterton zu bestimmen.

Drei verschiedene Typen

Man teilt die Hautuntertöne in die Kategorien warm, kalt und neutral ein. Haben Sie goldene oder gelbe bis pfirsichfarbene Untertöne gehören Sie zum warmen Typ. Blau, Grün und Rot gehören zu den kalten Tönen. Menschen, die nicht eindeutig in die eine oder andere Gruppe zugeordnet werden können haben einen neutralen Hautunterton.

Allgemeine Merkmale

Einen ersten Anhaltspunkt können Haar- und Augenfarbe liefern. Falls Sie braune Haare und braune Augen haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie ein warmer Typ sind. Menschen mit roten Haaren und blauen Augen haben dagegen oft einen kalten Hautunterton. Sie sind wahrscheinlich auch ein kalter Typ, wenn Sie im Sommer schnell einen Sonnenbrand bekommen und nicht wirklich braun werden. Warme Typen bekommen dagegen schnell einen Tan. Wirkliche Gewissheit bekommen Sie dafür aber mit folgenden Tests.

Die Farbe Ihrer Venen

Wenn Sie Ihren Hautunterton herausfinden wollen, können Sie einfach Ihre Venen betrachten. Richten Sie besondere Aufmerksamkeit auf Venen in der Hals- und Gesichtsregion, um das perfekte Make-up zu finden. Falls keine ersichtlich sind, können Sie auch an Ihrem Unterarm nachschauen. Bei blauen bis violetten Venen gehören Sie zum kalten Typen. Erscheinen diese grünlich sind Sie ein warmer Typ. Eine Kombination aus kalten und warmen Tönen heißt, dass Sie einen neutralen Hautunterton haben.

Der Test mit einem weißen Shirt

Halten Sie ein weißes Shirt oder ein Blatt Papier im Tageslicht hinter Ihr Gesicht. Erscheint Ihre Haut gelblich sind Sie ein warmer Typ. Wenn Sie eher Pink oder Rosa sehen, haben Sie einen kalten Unterton. Sind Sie sich nicht sicher? Dann haben Sie höchstwahrscheinlich einen neutralen Unterton.

Gold- oder Silberschmuck?

Bevorzugen Sie Gold- oder Silberschmuck? Wenn Sie eher das Gefühl haben, dass Gelbgold Ihrer Haut schmeichelt, haben Sie vermutlich einen warmen Unterton. Als Liebhaber von Silber kann es gut sein, dass Sie ein kalter Typ sind. Neutrale Typen können sowohl Silber als auch Gold ohne große Probleme tragen.