Kontaktlinsen und Make-up: Das ist wichtig - séduction Magazin
Werbung
Make Up und Schminktipps

Make-up bei Kontaktlinsen: Darauf müssen Sie achten

Von Monroe Vogel 21/10/2022
W

Wer Kontaktlinsen trägt, weiß, dass man während der Make-up-Routine extra vorsichtig sein muss. Schmutz, Staub aber auch Schminke gelangen nämlich schneller in das Auge als man zuerst vermuten mag. Was wichtig in Sachen Make-up bei Kontaktlinsen ist, hat séduction für Sie zusammengefasst.

Manchmal trägt man Make-up, das durch eine Brille verdeckt wird. Beim Date, Dinner oder Geschäftsessen greifen viele deshalb auf Kontaktlinsen zurück. Sowohl bei der Produktauswahl und der Applikation als auch beim Abschminken gibt es dann aber Einiges zu beachten, damit die Kontaktlinsen nicht verdrecken oder gar Entzündungen entstehen.

Welche Produkte eignen sich für Kontaktlinsenträger?

Generell gilt: lieber Creme- als Puder-Make-up benutzen. Diese sollten außerdem alle wasserlöslich sein. Dahinter steckt ein ganz einfacher Grund. Produkte wie herkömmliche Lidschatten oder eine wasserfeste Mascara können schnell bröckeln und gelangen dann in das Auge. Irritationen, Tränen oder eine verdreckte Linse sind die Folge. Wichtig sind darüber hinaus auch die Inhaltsstoffe der Produkte. Diese sind im besten Fall parfüm- und alkoholfrei, hypoallergen und für sensible Haut geeignet.

Make-up auftragen: Die richtige Reihenfolge

Möchten Sie mit Kontaktlinsen Make-up tragen, sollten Sie diese am besten direkt nach der Skincare mit sauberen und trockenen Händen einsetzen. Wenn Sie sich zuerst schminken und die Linsen dann einsetzen, riskieren Sie diese zu verdrecken. Ferner besteht die Gefahr, dass die Augen nach dem Einsetzen anfangen zu tränen. Folgende Reihenfolge gilt es demnach einzuhalten ­– zuerst die Haut pflegen, dann Kontaktlinsen einsetzen und zuletzt Make-up auftragen. Damit das fertige Make-up nicht ruiniert wird, sollten Sie diesen Tipp unbedingt befolgen. Ganz wichtig beim Augen-Make-up: Tightlining oder die Wasserlinien mit Kajal betonen, ist eine keine gute Idee bei Kontaktlinsen. Die Farbpigmente setzen sich nämlich viel zu schnell im Tränenkanal ab und schränken dann die Sicht ein.  

Das ist beim Abschminken wichtig

Abends, wenn Sie das Make-up abnehmen möchten, ist die Reihenfolge genau umgekehrt – zuerst Kontaktlinsen rausnehmen und danach abschminken und die Haut reinigen. Ansonsten können die Kontaktlinsen nämlich leicht verrutschen. Außerdem sollte der Make-up-Entferner, der für die Augenpartie benutzt wird, ölfrei sein.

Werbung