Werbung
Make Up und Schminktipps

Verkrümeltes Make-up: Tipps gegen „Pilling“

Von Redaktion 13/09/2020
Credit: Gorunway
W

Was von kuscheligen Pullovern bekannt ist, gibt es auch in der Hautpflege und im Make-up-Bereich: Das sogenannte Pilling entsteht durch Reibung auf der Oberfläche und führt nicht nur bei Kleidungsstücken zu kleinen Knötchen, sondern kann auch auf dem Gesicht eine krümelige Hautoberfläche hinterlassen.

séduction zeigt, was bei der Pflegeroutine zu beachten ist, um Pilling zu vermeiden.

Wodurch Fusseln und Knötchen entstehen

Wenn Sie zu viel Creme oder Make-up auftragen, können die Produkte nicht gründlich im Gesicht verteilt und von der Haut aufgenommen werden. Wenn die Produkte nicht richtig mit der Haut verschmelzen, dann bleiben sie auf der Oberfläche liegen, vermischen sich und verklumpen. Doch nicht nur die überschüssige Menge von Produkten auf der Haut kann zu Pilling führen, sondern auch die falschen Inhaltsstoffe. Vor allem Produkte mit Silikon (Polydimethylsiloxan oder Dimethicone) führen dazu, dass die Haut die Produkte nur schwer verarbeiten kann, da Produkte mit diesem Inhaltsstoff auf der Hautoberfläche bleiben anstatt einzuziehen.

Prävention von Pilling bei der Pflege- und Make-up-Routine

Zunächst sollte auf Produkte verzichtet werden, die vor allem Silikone, aber auch Talk, Fluorphlogopite oder Eisen-Oxide enthalten, da diese schlechter von der Haut aufgenommen werden können. Greifen Sie lieber auf Produkte mit organischen Wirkstoffen zurück. Da zu viel Produkt nicht richtig aufgenommen werden kann, reicht auch schon eine kleine, haselnussgroße Menge, die sich leicht verteilen lässt. Im Allgemeinen sollten Sie niemals zu viel Produkt verwenden. Zudem sollte das ständige Berühren Ihres Gesichts vermieden werden, da das Produkt dadurch leichter verkrümeln kann.

Wie Sie Ihre Haut außerdem vor Pilling schützen können

Das regelmäßige Peelen der Haut ist wichtig, da so abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden und das Absorbieren der Produkte vereinfacht wird. Außerdem ist es ratsam, Produkte auf Ölbasis von Produkten auf Wasserbasis zu trennen, da sich die beiden Komponenten nicht miteinander vermischen lassen. Achten Sie daher darauf, entweder nur Produkte auf Wasser- oder aber auf Ölbasis zu verwenden.

Auf die Reihenfolge kommt es an

Schließlich kommt es auch auf die Reihenfolge an: Beginnen Sie zuerst mit Produkten auf Wasserbasis, wenden Sie danach Cremes und schließlich Öle an. Zudem sollten die Make-up-Produkte nicht in die Haut eingerieben, sondern mit einem feuchten Make-up-Schwämmchen eingearbeitet werden. So verhindern Sie nicht nur sichtbare Make-up-Streifen in Ihrem Gesicht, sondern auch Pilling.

Werbung