Club de beauté

ZUM ABO

Seite wählen

M

Monoton ist langweilig? Von wegen! Diese Saison steht im Zeichen der Monotonie. Lidschatten werden jetzt puristisch in einer Farbe getragen.

Vorbei sind die Zeiten von stundenlangem Schattieren und Verblenden bis die Hand fast abfällt. Die Make-up-Amateure unter uns können also endlich aufatmen…

Wie trägt man monotonen Lidschatten?

Das tolle an einem eintönigen Lidschatten-Look ist, dass er jedem steht und ihn auch jeder super leicht hinbekommt. Ob nur auf dem beweglichen Augenlid, diffus bis zur Augenbraue verblendet oder in eine extrem exakte Form gebracht – alles ist erlaubt, so lange es gefällt.

Welche Farben trägt man?

Auch bei den Farben gibt es keine Grenzen, es zeichnen sich aber einige Tendenzen ab. Besonders beliebt sind gerade schimmernde, fast nass wirkende, beige-goldfarbene Nuancen, die gerne bis zur Braue hochgezogen werden. Verführerisch und alltagstauglich ist ein monotones Smokey Eye, bei dem man das bewegliche Lid sowie den unteren Wimpernkranz entlang in eine Farbe taucht und gut verblendet. Angesagt sind dabei im Moment matte oder schimmernd-graue, braune und schwarze Nuancen. Wer sich gerne etwas traut, zeichnet eine akkurate halbmond- oder trapezförmige Skizze auf das Augenlid und malt sie mit einem hochpigmentierten, matten Lidschatten in kräftigen Farben wie Blau und Pink oder auch Weiß aus.

Worauf muss man unbedingt achten?

Wichtig bei einem monotonen Lidschatten-Look ist, dass der Teint ebenmäßig und strahlend wirkt und die Lippen in dezenten Nude-Farben gehalten werden. Statt zu einem Rouge sollte man lieber zu einem Bronzer oder Highlighter greifen. So rücken die Augen in den Fokus.

Credit: imaxtree

 

séduction Magazin