Werbung
Bartpflege

Endlich Bart: So kommt er in Form

Von Habib Yaman 02/03/2020
S

Spätestens seit dem großen Erfolg von Game of Thrones, sind nicht nur starke, sondern auch bärtige Männer wieder voll im Trend. Und auch wenn so manch einer munkelt, dass der Vollbart nie wirklich weg war, ist er doch erst im letzten Jahrzehnt wieder so richtig in den Vordergrund gerückt. Deshalb haben auch Hollywoods schönste Männer eine liebgewonnene On-Off-Beziehung mit dem Vollbart, wie etwa Chris Hemsworth, Ryan Reynolds, Ben Affleck, David Beckham oder Brad Pitt.

Wie lässt Mann sich am besten einen Bart wachsen?

Den prächtigsten Bart erhält man wohl mit Mut zu etwas Wildwuchs. Ja, es ist ungewohnt, aber der Versuch, den Bart nur einmal wöchentlich mit einem Bartschneider auf die bis dahin vorhandene Länge zu stutzen, lohnt sich. Auch wenn es zwischendurch etwas strubbelig aussieht, lohnt es sich, die Masse und das Volumen zu sammeln. Hat man die gewünschte Länge erreicht, sollte man sich für die perfekte Form in die Hände eines professionellen Barbiers begeben.

So pflegt man den Vollbart

Die richtige Pflegeroutine und passende Produkte spielen von Anfang an eine große Rolle bei der Bartzüchtung. Genau wie das Kopfhaar sollte der Bart zwei bis drei Mal wöchentlich mit einem milden Shampoo gründlich gewaschen und mit einer Haarspülung behandelt werden, die die Barthaare weicher und kämmbarer macht. Am besten den Bart an der Luft trocknen lassen, kämmen und anschließend mit etwas Pomade in Form und zum Glänzen bringen. So sieht der Bart immer gepflegt aus, auch wenn er sich noch in einer Übergangsphase befindet.

Text: Joana Greimers

Credit: getty iamges

Werbung