MEN BEAUTY

Besonderheiten des männlichen Stoffwechsels

Von Joana Greimers 11/05/2020
Credit: Stocksy
W

Warum können Männer mehr essen, ohne zuzunehmen, warum bauen Sie schneller Muskelmasse auf und warum haben manche Männer trotzdem einen Bierbauch?

séduction erklärt, was den männlichen Stoffwechsel ausmacht.

Physiologie des Mannes

Als Stoffwechsel versteht man alle chemischen Prozesse, die im Körper ablaufen, um ihn am Leben zu halten. Dabei spielt die Nahrungsaufnahme, und wie Ihr Körper die einzelnen Bausteine aufspalten und verarbeiten kann, eine große Rolle. Männer haben von Haus aus mehr Muskelmasse angelegt bekommen als Frauen. Zudem erleichtert der erhöhte Testosteronwert den Aufbau fettfreier Muskelmasse. Je mehr Muskulatur ein Körper zur Verfügung hat, desto höher ist die aktive Fettverbrennung – ob bei Bewegung oder im Ruhezustand. In diesem Fall spricht man von einem schnellen Stoffwechsel. Den Stoffwechsel kann man zusätzlich mit Krafttraining, der Zufuhr wichtiger Vitamine und Mineralstoffe sowie mit nährstoffreichen Lebensmitteln ankurbeln.

Was ab dem 30. Lebensjahr geschieht

Ja, was passiert da eigentlich? Die Zahl 30 wird aus vielen Gründen gefürchtet, aber kaum einer denkt daran, dass der Körper mit 30 tatsächlich langsam, aber sicher, mit seinem Abbau-Programm beginnt. Ab diesem Zeitpunkt fällt der Hormonspiegel hab, was einen direkten Einfluss auf den Stoffwechsel hat. Der Körper verbraucht nicht mehr so viel Energie, hat sich aber an die konstante Kalorienzahl gewöhnt und fordert diese auch noch ein. Das führt bei vielen zu einem „unerklärlichen“ Plus auf der Waage. Außerdem kann Muskelmasse nicht mehr so einfach aufgebaut oder erhalten werden. Und auch die Knochendichte nimmt ab. Entgegensteuern können Sie diesen Prozessen nur effektiv mit ausreichend Bewegung, herausforderndem Krafttraining, gesunder Ernährung und mentaler Fitness.

Werbung