Werbung
Haarpflege Männer

Wie Sie Haarausfall ganz natürlich bekämpfen

Von Patrick Vogel 20/01/2021
Credit: Stocksy
H

Haarausfall kann schleichend anfangen: sollten Sie bemerken, dass Sie über einen längeren Zeitraum vermehrt Haare verlieren, ist ein Besuch beim Arzt erforderlich. Nur so erhalten Sie eine genaue Diagnose. Diese natürlichen Mittel eignen sich aber als Erste-Hilfe-Maßnahmen. 

Durchschnittlich tragen wir auf unserem Kopf etwa 150.000 Haare, von denen verlieren wir täglich um die 100. Verlieren wir mehr Haare, ist dies oft ein Indikator dafür, dass mit unserem Körper etwas nicht stimmt. Schlafmangel, zu viel Stress, eine ungesunde Ernährung oder ein hormonelles Ungleichgewicht sind nur einige potentielle Gründe für Haarausfall. Im Grunde kann die Liste endlos weitergeführt werden. Hausmittel können, in Kombination mit einem Arztbesuch, der erste Schritt zur Behandlung von Haarausfall sein. 

séduction stellt fünf natürliche Helfer gegen Haarausfall vor: 

Eine Haarkur mit Bier 

Ein großes Pils ist nicht nur das Lieblingsfeierabendgetränk vieler Männer, sondern kann auch dabei helfen den Haarausfall in Zaum zu halten. Das kühle Blond enthält viele B-Vitamine, beispielsweise Biotion, Riboflavin oder Niacin, die das Haarwachstum unterstützen. Zusätzlich enthält Bier globuläre Proteine wie Albumin, die für den Transport von essentiellen Fettsäuren und Vitaminen in unserem Körper verantwortlich sind. Eine wöchentliche Kur mit Bier kann Ihr Haar deshalb stärken und schützen. Ein Glas auf die nassen Haare geben und gleichmäßig einarbeiten. Nach etwa zehn Minuten auswaschen. 

Kokosöl 

Kokosöl ist ein wahrer Allrounder. Es kann zum Kochen benutzt werden, zum Abschminken, in dehydrierte Haarspitzen gegeben werden und sogar Haarausfall lindern. Kokosöl kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt werden. Es bekämpft Viren, Bakterien und Pilze und kann den Säure-Basen-Haushalt unserer Haut regulieren. Bei einer übersäuerten Kopfhaut kann beispielsweise eine Hot Oil Massage helfen. Das Kokosöl dafür langsam erwärmen und mit den Fingerspitzen auf der Kopfhaut in kreisenden Bewegungen einmassieren. Auf diese Weise regen Sie die Blutzirkulation zu den Follikeln an und kräftigen Ihr Haar von der Wurzel aufwärts. Zur innerlichen Anwendung kann auch Ölziehen mit Kokosöl gegen Haarausfall helfen. 

Traditionelles Hausmittel: Zwiebel

Um nachwachsende Haare zu unterstützen, können Sie den Saft einer herkömmlichen Zwiebel verwenden. Dafür einen Esslöffel Zwiebelsaft mit einem Wattepad auf der Kopfhaut verteilen und danach ein wenig einmassieren. Die Tinktur können Sie bis zu einer Stunde einwirken lassen, bevor Sie sie mit einem milden Shampoo auswaschen. Dieses Hausmittel wirkt so gut, weil Zwiebeln viel Sulfur enthalten. Für sich regenerierende Haarfollikel ist Schwefel essentiell. Außerdem kann Zwiebelsaft dabei helfen, dass mehr Katalase-Enzyme generiert werden. Dieses Enzym optimiert unseren Haarwuchs, indem es Wasserstoffperoxid in seine chemischen Bestandteile zersetzt. 

Bockshornklee 

Bockshornklee ist als Gewürz- und Heilpflanze bekannt. Immer wieder liest man von der positiven Wirkung bei Haarausfall. Dies bewies 2008 eine gemeinsame Studie der Universitäten München und Regensburg. Probanden wurde ein Nahrungsergänzungsmittel aus Bockshorn und Mikronährstoffen verabreicht, eine zweite Gruppe erhielt einen Palcebo-Wirkstoff. Nach sechsmonatiger Einnahme wurden die Probanden aus beiden Gruppen befragt. Während bei der Placebo-Gruppe nur leichte Verbesserungen festgestellt wurden, wurde bei der Gruppe mit dem Bockshorn-Wirkstoff eine sichtbare Verbesserung der Haarqualität festgestellt. Grund dafür ist, dass Bockshornsamen viele Flavonoide enthalten. Dieser pflanzliche Sekundärstoff verbessert die Ernährung der Haarwurzeln und hat ein hohes antioxidatives Schutzpotential, sodass Spliss und Haarbruch vorgebeugt werden. 

Trend: Reiswasser 

Reiswasser galt lange als Beauty Secret für gesunde Haare. Es soll die Haarstruktur stärken, vor Haarausfall schützen und die Kopfhaut gesund halten. Es enthält neben Eiweiß und Stärke auch jede Menge Vitamine und Antioxidantien, die die Haare pflegen. Das aus China stammende Hausmittel haben mittlerweile auch viele Marken entdeckt und in Haarpflegeprodukten integriert, beispielsweise Kiehl’s oder Caudalie. Und das Beste: Reiswasser entsteht ganz automatisch, wenn Sie kochen. Den Reis vorwaschen und danach mit Wasser, vor dem Kochen, für eine halbe Stunde quellen lassen. Dieses milchige Wasser auffangen und den Reis danach wie gewohnt kochen. Das aufgefangene Wasser ist das Reiswasser für Ihre Haare. Umgefüllt in einer Sprühflasche, können Sie das Reiswasser als Intensiv-Kur über Nacht einwirken lassen. 

Werbung