Hauttypen-Guide: trockene Männerhaut - séduction Magazin
Werbung
Hautpflege Männer

Hauttypen-Guide: trockene Männerhaut

Von Joana Greimers 08/04/2020
Credit: Trunk Archive
E

Eine trockene Haut ist zwar bei Männern eher selten, kann aber durch Lifestyle-bedingte Zustände wie übermäßigen Stress, erhöhten Alkoholkonsum oder zu geringer Wasserzufuhr hervorgerufen werden.

séduction erklärt, wie man trockene Männerhaut am besten pflegt.

Merkmale und Schwachstellen trockener Männerhaut

Trockene Gesichtshaut zeigt oft kleine Trockenheitsfältchen, wirkt matt und fahl, und manchmal juckt und schuppt sie sogar ein wenig. Richtig unangenehm wird es für Männer aber erst, wenn sich kleine trockene Hautschüppchen in oder um den Bart lösen und dann unschön im Drei-Tage-Bart hängenbleiben. Auch kann durch die tägliche Nassrasur (die wie ein Peeling für die Haut wirkt) und das anschließende Rasierwasser (das Alkohol enthält) die Haut trocken werden. Die Hautbarriere ist hier etwas aus der Balance gekommen, was sich aber mit kleinen Angewohnheiten und der richtigen Pflege meist schnell in den Griff kriegen lässt.

Die richtige Pflege bei trockener Haut

Bei der Reinigung ist es am besten, morgens nur auf klares Wasser zu setzen und abends eine milde, gerne auch rückfettende Reinigungslotion zu benutzen. Um die Hautbarriere wiederherzustellen, empfiehlt sich tagsüber eine feuchtigkeitsspendende Creme mit Hyaluron und abends eine reichhaltigere, fettigere Creme zu verwenden. Sobald sich die Haut wieder weich und geschmeidig anfühlt, können Sie die Nachtcreme weglassen oder dann ebenfalls eine Feuchtigkeitscreme verwenden. Bei der Nassrasur sollten Sie in Zukunft statt zu einer Kernseife lieber zu einem Rasieröl greifen. Das Öl bildet eine Schutzschicht über der Haut und macht die Bartstoppeln weich, sodass ohne großen Druck rasiert werden kann. Danach empfiehlt sich ein After-Shave Balsam ohne Alkohol. Damit auch der Drei-Tage-Bart wieder schön gesund aussieht, kann man die Barthaare und besonders die Haut darunter alle paar Tage mit einem Öl einmassieren. Und vergessen Sie nicht, jeden Tag mindestens zwei Liter Wasser zu trinken – das kommt bei Männern oft viel zu kurz.

Werbung