Werbung
Hautpflege Männer

Was Männer über Waxing wissen müssen

Von Online Redaktion 25/07/2021
Credit: Pexels
S

Seidenglatte Haut war lange Zeit ein reines Frauenthema. Doch das hat sich durchaus geändert, denn auch der gepflegte Mann von heute legt großen Wert auf die ein oder andere haarfreie Körperpartie. Waxing ist dabei eine effiziente und langanhaltende Methode, um lästige Körperbehaarung dauerhaft loszuwerden. Damit Sie wissen auf was Sie sich einlassen, haben wir die wichtigsten Waxing-Facts für Sie gesammelt.  

Darauf müssen Sie sich beim Male Waxing einstellen 

Hormon bedingt haben Männer sowohl einen besonders starken als auch einen auffallend dichten Haarwuchs am gesamten Körper. Während man sich in jungen Jahren vielleicht noch über das erste Brusthaar freut, kann die üppige Behaarung im Laufe des Lebens seinen optischen Reiz schnell wieder verlieren. Vor allem an Rücken, Bauch und Nacken werden die sichtbaren Haare oftmals als störend oder unästhetisch empfunden. Beim Waxing werden die Haare mit Hilfe von warmem oder kaltem Wachs samt Wurzel ausgerissen, weshalb die Körperregion anschließend auch besonders lange haarfrei bleibt. Allerdings muss man sich auch darauf einstellen, dass die Enthaarung nicht ganz schmerzfrei von statten geht.  

Die wichtigsten Facts zum Treatment 

  1. Um beim Waxing ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten die Haare mindestens eine Länge von fünf Millimetern erreichen. Sonst kann das Haar nicht am Wachs haften und es bleiben kleine, kratzige Stoppeln zurück. 
  2. Wer regelmäßig zum Male Waxing geht bleibt nicht nur länger haarfrei, sondern hat auch auf lange Sicht einen entscheidenden Vorteil. Denn nach jeder Behandlung werden die Haare feiner und schwächer und wachsen nicht mehr so schnell nach. Somit verliert auch der Schmerz mit der Zeit an Intensität.  
  3. Nach der Behandlung können Sie sich etwas zwei bis drei Wochen über ein seidenglattes Hautgefühl freuen. Zwischen den einzelnen Treatments vergehen etwa sechs Wochen. Danach haben die Haare wieder die optimale Länge für ein erfolgreiches Entwachsen.  
  4. Im Anschluss an das Waxing lohnt es sich die Haut mit einer kühlenden Lotion zu verwöhnen. Sie reduziert Rötungen an der betroffenen Körperpartie und spendet wertvolle Feuchtigkeit. Verzichten Sie außerdem bestenfalls auf Schwimmen, Sport und Saunagänge, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen. 
  5. Um eingewachsene Haare zu vermeiden, können Sie ein bis zweimal pro Woche ein mildes Körperpeeling anwenden. Der Scrub befreit die Haut sanft von abgestorbenen Schuppen, klärt die Poren und hilft dem Haar, gerade herauszuwachsen.    
Werbung