Waxing für Männer: Worauf Sie achten sollten - séduction Magazin
Werbung
Hautpflege Männer

Waxing für Männer: Worauf Sie achten sollten

Von Joana Greimers 30/03/2020
Credit: iStock
Z

Zehn bis 20 Prozent der Waxings in professionellen Studios werden an Männern durchgeführt, Tendenz steigend. Aber was genau lassen sich Männer wachsen und sind hier andere Regeln zu beachten als bei üblichen (Frauen-) Behandlungen?

Herren-Haarentfernung liegt voll im Trend: ob schnell unter der Dusche für die Partnerin, sorgfältig vor dem nächsten Triathlon oder für das eigene Wohlgefühl. Dabei stürzen sich auch immer mehr Männer ins Abenteuer „Waxing“. Unangefochtene Nr.1 Behandlung ist hier im Bereich Rücken, Schultern und Oberarme, eben da, wo Mann selbst nicht gut hinkommt. Ebenfalls beliebt sind Brust und Beine, da hier großflächig gearbeitet werden kann. Die Intimzone wird bisher bei Männern noch eher selten angefragt und auch nicht in jedem Salon angeboten.

Darauf sollten Sie vor Ihrem ersten Waxing-Termin achten:

  • Kommen Sie frisch geduscht. Das zeugt von Respekt und Höflichkeit gegenüber der Depiladora (der Fachbegriff für die Haarentfernungs-Expertin).
  • Tragen Sie wenn möglich bequeme, locker-sitzende Kleidung, um nach der Behandlung möglichst wenig Reibung an der sensiblen Haut zu verursachen.
  • Falls möglich, sollten die zu entfernenden Haare auf eine Länge von 5mm gestutzt oder wachsen gelassen werden.
  • Ablauf: Das zu behandelnde Areal wird Stück für Stück mit einem warmen Wachs überzogen, worauf ein Vliestuch gepresst wird, das Haare und Wachs festhält und mit einem Ruck gegen die Wuchsrichtung abzogen wird.
  • Schmerzen? Ja, es wird weh tun, vor allem beim ersten Mal, allerdings nur für eine Sekunde. Danach kribbelt es eher unter der Haut, da die Durchblutung angeregt wird.
  • Die Haut bleibt circa zwei bis drei Wochen glatt, bevor die ersten Härchen wieder sprießen. Den nächsten Termin machen die meisten Männer im 6-Wochen-Takt aus, damit die Haare auch wieder lang genug für die nächste Runde sind.
  • Bei regelmäßiger Behandlung wird der Haarwuchs oft geringer und vor allem feiner.
  • Aftercare: nach der Behandlung sollten Sie 2 Tage mit einer sehr milden Seife duschen und das behandelte Areal mit einer kühlenden und wundheilenden Lotion eincremen (falls nötig).
Werbung