NEWS

Das Schönste am Winter – Produktfavoriten im November

Von Online Redaktion 30/11/2021
Credit: PR / Hugo Comte
i

… ist die Vorfreude! Auf die ersten Schneeflocken, auf stille Stunden und rauschende Feste. Und auf all die außergewöhnlichen Designs und Beauty-Überraschungen, mit denen man sich selbst und seinen Liebsten eine Freude machen kann. Das sind unsere Produktfavoriten im November.

Zauberkugeln

Credit: PR

Briefbeschwerer – was für ein profaner Begriff für das, was in der lothringischen Kristallmanufaktur Saint-Louis entsteht: Kristallkugeln, in denen Bienenwaben zu Op-Art werden und Pferde schaukeln. Wie das
blaue Pferdchen in die Kugel kommt? Das bleibt das Geheimnis der Glasbläser von Saint Louis, die als Einzige noch die alte Technik beherrschen und eine weltweite Sammlergemeinde haben. Für die kleine Flucht vom
Schreibtisch – in die Fantasie. „Nid d’abeille“, „Rocking Horse“, Preise auf Anfrage.

Die Kraft des Meeres

Credit: PR

Die ikonische Pflegelinie „Le Soin Noir“ von GIVENCHY hat ein Update bekommen: mit neuer Formel präsentiert sich das Trio aus Serum (30 ml um 367 Euro), Crème (50 ml um 357 Euro) und Crème Legère (50 ml um 357 Euro) in einer luxuriösen Verpackung, die ökologisch konzipiert wurde. Der Inhalt der Tiegel überzeugt mit geballter Wirkstoffkraft: Um die Haut zu festigen und ihre Regenerationskraft zu stimulieren, wurden Algenextrakte genutzt. Die Wasserpflanze ist bekannt für ihre Widerstandskraft und hautstärkende Wirkung. Das Ergebnis: angenehme Texturen, die förmlich mit der Haut verschmelzen. 

Queen every Day

Credit: PR

Für den eleganten Festtags-Look hat DOLCE & GABBANA dieses Jahr eine limitierte Make-up-Kollektion lanciert, die jeder Frau das Gefühl geben, Königin ihrer Welt zu sein. Die beiden Produkte, der „Royal Gloss Shine Lip Plumper“ und der „Royal Shadow Liquid Eyeshadow“, ziehen allein durch ihr opulentes Packaging alle Blicke auf sich. Der Gloss schmückt die Lippen mit einem zarten Nude oder einem tiefen Rot und sorgt dank Kristalleffektrezeptur für Volumen und Glanz. Ein intensives Farbergebnis liefern auch die flüssigen Lidschatten. Die beiden Shades „Vibrant Green“ und „Baroque Bronze“ lassen die Augen schillernd-schön erstrahlen. 7,5 ml je um 49 Euro

Balsam für die Seele

Credit: PR

Ein vergessenes Stück Amber in einem Kästchen, das den Duft des Thujaholzes angenommen hatte. Serge Lutens fügte Labdanum, Engelwurz – und Vanille – hinzu. So entstand „Ambre Sultan“. Lutens lebt selbst in einem Palast mitten in Marrakesch. Asketisch in einer kleinen Kammer, während sein Haus jeden Tag um Mosaikböden, Goldstuck, Schnitzereien wächst. „Wie ein lebendiger Organismus.“ Ebenso arbeitet Lutens auch an seinen Parfums. Nun hat er für „Ambre Sultan“ einen Sirop de Parfum entwickelt, intensiver noch als der Duft, von der seidigen Textur eines Balsams. „Ambre Sultan“, Confit de Parfum, 25 ml um 145 Euro.

Hey, Chiquito!

Credit: PR

„Les années YéYé“ nennt man in Frankreich die Zeit, als Jet-SetHippies in Saint-Tropez auf den Tischen tanzten. Die Looks von Simon Porte Jacquemus beamen dieses Lebensgefühl in die Gegenwart. Seine „Chiquito“-Bag aus Veloursleder, in Cocktailorange und mit puscheligen Lammfell-Kanten, versprüht das Flair der Grande-Motte von
Montpellier. Und wenn’s beim Tanzen am Strand mal wild wird, kann man sich die „Chiquito“ am Trageriemen einfach über den Rücken werfen. Yé, Yé! 715 Euro.

Bon Appétit

Credit: PR

Christian Dior liebte die feine Küche, champagnerselig, austernfein. Deshalb hat das Haus Dior eine Home Collection zu seinen Ehren aufgelegt. Farbiges Glas, Leinen und Porzellan aus Limoges, wie es bei ihm zu Hause, am Pariser Boulevard Jules Sandeau, auf den Tisch kam. In „7, Jules-Sandeau“, der neuen Kollektion von Cordelia de Castellane, blüht und rankt es wieder, sogar Vögel zwitschern auf den Tellern – und den nostalgischen Leinensets. Auch Besteck mit seinem Signet gibt es. Und eine Glasblume, die in der Wasserkaraffe blüht. Ein Augenschmaus! Preise auf Anfrage.

Ihre Zeit ist jetzt!

Credit: PR

Ein Quadrat, das zum Rechteck wird. 1917 ließ sich Louis Cartier von Panzern zu einer Armbanduhr inspirieren. Parallele Seitenstege bildeten die Gleisketten der Renault-Tanks nach – das Gehäuse war quadratisch. Eine Sensation zu einer Zeit, als es nur runde gab. Die ganze Uhr so flach, leicht und elegant! Das genaue Gegenteil eines Panzers. Dazu römische Ziffern, Zeiger aus gebläutem Stahl und ein Saphircabochon auf der Krone. Andy Warhol (re.) trug die „Tank“ ebenso wie Muhammad Ali oder Catherine Deneuve. 2021 wartet die „Tank Must“ neben veganen Armbändern mit einer Sensation auf: sie wird mit Photovoltaik-Zellen betrieben. Die „Tank Louis Cartier“ kommt mit dunkelblauem oder rotem Dekor und goldenen Ziffern. Zeitlos aktuell. Preise auf Anfrage.

Erfrischend natürlich

Credit: PR

Der neue „Synchro Skin Self-Refreshing Tint“ von SHISEIDO vereint Make-up und Pflege in einem einzigen Produkt. Mithilfe der patentierten ActiveForce™-Technologie hydriert die Foundation die Haut rund um die Uhr und verleiht ihr ein natürliches Finish, das selbst bei Hitze, Luftfeuchtigkeit und Mimikfalten hält. Für das beste Resultat den Tint morgens nach der Gesichtpflege auftragen und mit den Fingerspitzen verblenden. Insgesamt sind acht Farbnuancen verfügbar, die sich dem individuellen Hautton anpassen. 30 ml um 46 Euro

Showstopper

Credit: PR

Pat McGraths Erfolgsgeschichte ist einmalig: Ihre Karriere startete in den frühen 1990ern als Maskenbildnerin. Seither hat sie für alle großen Designer, darunter Jil Sander und John Galliano, gearbeitet, immer wieder ikonische Looks kreiert und 2015 ihre eigene Marke „Pat McGrath Labs“ lanciert. Zu den Bestsellern der Brand gehören die extravaganten Lidschatten der Mothership-Reihe, die im Dezember neuen Zuwachs bekommt. „Mothership IX: Huetopian Dream“ enthält zehn kosmisch-schöne Eye Shadows, die die Farben planetarischer Nebel nachempfinden. Die hochpigmentierten Lidschatten lassen sich einfach verblenden und harmonieren mit jedem Hautton. Sechs futuristische Finishes, von matt bis irisierend, sorgen für Glanzmomente in jeder Situation. Ab Dezember bei Sephora erhältlich. 13 g um 135 Euro

Alles auf Rot!

Credit: PR

Roter Lippenstift ist ein zeitloses Statement, das niemals aus der Mode kommen wird. Mit „Mad Red“ verpasst BYREDO dem Klassiker einen neuen Twist: das satte Himbeerrot mit langanhaltender Formel ist eingebettet in ein bikolores Metallcase mit Magnetverschluss. Dank der runden Spitze gelingt eine präzise Applikation ganz einfach, andererseits kann der Lippenstift aber auch als Stain verwendet werden. Dafür in der Lippenmitte auftragen und mit den Fingerspitzen verblenden – ein alltagstauglicher Look, der sofort ins Auge sticht. 3 g um 39 Euro

Alpine Aromen

Credit: PR

Der italienische Fashionbrand MONCLER hat ein Duft-Duo lanciert, das Winterträume wahr werden lässt: ein einzigartiger Akkord aus Zedernholz, elegantem Amber und wärmendem Sandelholz lassen beim Frauen- und Männderduft Outdoor-Feeling aufkommen. Während „Moncler Pour Femme“ mit einem Bouquet aus weißen Blumen und strahlender Bergamotte in der Kopfnote an die Klarheit von frischem Pulverschnee erinnert, entführt „Moncler Pour Homme“ seinen Träger mit intensivem Muskatellersalbei in grüne Gebirgswälder. Passend dazu wurden die Flakons als Feldflaschen designt. Ein ganz besonderer Coup: die 150 ml-Größen schmückt ein revolutionäres LED-DISPLAY, das mit einer individuellen, leuchtenden Botschaft programmiert werden kann! 150 ml je um 180 Euro