Werbung
PARFUM

Ein Ausflug in die würzige Welt der Düfte

Von Elma Placo 20/05/2021
Credit: Pexels
D

Die Welt der Düfte ist äußerst vielfältig. Es ist für jeden etwas dabei, da lohnt es sich allemal auch mal etwas Neues zu wagen und nicht nur auf einem Lieblingsduft zu verharren. Die würzige Duftrichtung ist zwar etwas individueller, kann aber gerade in Kombination mit anderen Duftnoten seine außergewöhnlichen Aromen unterstreichen. séduction erklärt, wie Sie einen würzigen Duft erkennen können und welche Akkorde dabei eine wichtige Rolle spielen.

Würzige Düfte zeichnen sich, wie der Name schon sagt durch die Verwendung intensiver Gewürze aus. Die ätherischen Öle stehen dabei aber nicht allein. Sie werden mit anderen Aromen unterstrichen und die Einzigartigkeit wird hervorgehoben.

  • Würzig-orientalisch

Vanille zählt zu einer der kostbarsten Gewürze der Welt. Die Bourbon-Vanille wird hauptsächlich auf Madagaskar angebaut und hat einen intensiv-warmen, balsamisch-süßen Geruch. Die Tahiti-Vanille ist hingegen eher milder im Duft und weist eine leicht blumige Note auf. Mit Komponenten aus Zimt, Kardamom, Nelke und Anis, den typischen winterlichen Gewürzen entsteht ein intensiver, aromatischer Duft.

  • Würzig-blumig

Die würzigen Akkorden werden mit dem Duft von Orangenblüten ergänzt und schaffen eine Symphonie aus fruchtiger Frische und warmen, intensiven Gewürzrichtungen.

  • Würzig-holzig

Diese Duftkombination zeichnet sich durch Holz- und Ledernoten aus. Zudem kommen Aromen aus Bergamotte, Patchouli und Orange in einer einzigartigen Fusionierung zusammen.

Diese Kombination ist geprägt von auffälligen Aromen. Vor allem Lavendel und grüne Minze stehen auf der Inhaltsliste. Die Minze durchdringt die Komposition mit einer angenehmen Frische, minzigen leicht kümmelartigen Note.  

Weitere wichtige Gewürze sind beispielsweise Ingwer, der sich vor allem durch einen langanhaltenden scharf-würzig und leicht zitrischen Geruch äußert. In maskulinen Parfums wird Basilikum gerne als grüne Frische mit eingearbeitet. Er fällt vor allem durch den frisch-süßen und leicht würzigen Duft auf. Auch Kümmel passt dank seines mild würzigen Aromas in die maskuline Duftwelt. Um einer Komposition mehr Wärme zu verleihen kann mit Rosmarin oder leichte Pfeffernoten gearbeitet werden.

Werbung