Werbung
Parfum für Herren

Parfums mit metallischen Noten: Unsere Favoriten

Von Nils Doose 04/05/2022
Credit: Pexels
W

Wer sich mit seinem Duft von der Masse abheben möchte, sollte 2022 Abstand von Männerparfum-Klassikern nehmen und stattdessen auf Düfte mit metallischen Noten setzen. Wie diese olfaktorische Assoziation erzeugt wird und welche Parfums mit metallischen Noten Sie jetzt tragen sollten, verraten wir hier.

PARFUMS MIT METALLISCHEN NOTEN: WIE FUNKTIONIERT DAS?

Schon lange arbeiten Parfumeur:innen nicht mehr nur mit natürlichen Ingredienzien, sondern auch mit im Labor gewonnenen Molekularduftstoffen. Diese Kombination aus klassischem Handwerk und Innovation schafft neue Formeln und nie da gewesene Möglichkeiten. So gelingt auch die olfaktorische Assoziation von metallischen Noten – mit speziellen Duftmolekülen, wie beispielsweise Rosenoxid, die chemisch synthetisiert werden.

DIE BESTEN DÜFTE MIT METALLISCHEN NOTEN

1. H24 von Hermès

Eau de Toilette „H24“ von Hermès (100 ml um 98 Euro); Credit: PR

Mit „H24“ geht Hermès neue Wege: Parfumeurin Christine Nagel hat den grünen Duft mit einer unvergleichlichen Frische kreiert, der uns vom Sommer träumen lässt. Muskateller-Salbei und Narzisse gehen hier eine sinnliche Symbiose ein, die durch Rosenholz und metallische Noten von Sclarene veredelt wird. Ein großes Plus: Der Flakon kann wiederverwendet werden.

2. Eau de Minthé von Diptyque

Eau de Parfum „Eau de Minthé“ von Diptyque (75 ml um 140 Euro); Credit: PR

Diptyque hat die Minze bei „Eau de Minthé“ kurzerhand zum Hauptakteur erklärt und ihr florale Noten von Geranie sowie holzig-warme Akzente von Patschuli zur Seite gestellt. Metallische Noten von Rosenoxid machen diesen Duft komplett und gleichzeitig zu etwas ganz Besonderem.

3. #hashtag von 27 87

Eau de Parfum „#hashtag“ von 27 87 (87 ml um 165 Euro); Credit: PR

Die Berliner Duftexpertin Romy Kowalewski hat es geschafft und sich mit ihrem in Barcelona gegründeten Label 27 87, das für einzigartige sowie innovative Duft-Kompositionen steht, einen Namen gemacht. Mit dem Parfum „#hashtag“, das Weihrauch, Zedernholz, Iris und metallische Akzente von Aldehyden kombiniert, hat sie einmal mehr einen Volltreffer gelandet.