Werbung
Parfum News

Diese Düfte vertreiben Mücken

Von Pia Scheiblhuber 30/07/2020
Credit: Stocksy
A

An lauen Sommerabenden auf der Terrasse sitzen, grillen, einen erfrischenden Drink genießen oder sich einfach nur die sich nach und nach abkühlende Luft um die Nase wehen lassen. Diese entspannenden Momente, diese Sorglos-Zeitfenster nach Feierabend werden aber leider oft von nervigen kleinen Gästen gestört.

Erst hört man nur das leise Summen, dann merkt man schon den Pieks – und schon ist die relaxte Abendstimmung im Keller. Mücken gehören zum Sommer wie Sonnenbrille und Eiscreme. Nur, dass sie im Gegensatz zu letzteren beiden zu den sehr unangenehmen Dingen gehören. Mit bestimmten Düften lassen sich die kleinen Insekten aber vertreiben.

Anti-Mücken-Düfte

Wer weder zu chemischen Lösungen noch zu unangenehm riechenden Anti-Mücken-Sprays greifen möchte, kann gezielt Düfte einsetzen. Da gibt es einige Düfte, die für Menschen sehr angenehm, für Mücken aber unausstehlich sind:

  • Citronella ist wohl das bekannteste Duftaroma, das Mücken in die Flucht schlägt. Es ist vor allem in Anti-Mücken-Duftkerzen enthalten. Im Allgemeinen sind Zitrusdüfte von Limette, Zitrone oder Bergamotte eine gute Mückenabwehr.
  • Das in Lavendel enthaltene Linalool hält Mücken fern.
  • Vor allem Pfefferminze und Eukalyptus sollen Mücken vertreiben.
  • Weitere Pflanzen, deren Duft Mücken in die Flucht schlägt, sind Rosmarin, Salbei und Basilikum.

Anwendungsform der Düfte

Wie sollen diese Düfte nun am besten zur Mückenabwehr eingesetzt werden? Meist kommt, ganz klassisch, eine Duftkerze zum Einsatz. Doch in Form von ätherischen Ölen können entsprechende Düfte auch auf die Haut aufgetragen werden. Benutzen Sie hierzu am besten ein Trägeröl. Das heißt im Klartext: Um die Haut mit intensiven ätherischen Ölen nicht zu reizen, sollte man nur ganz wenige Tropfen verwenden und diese beispielsweise mit Oliven- oder Sesamöl vermischen. Und als Parfum? Das wäre natürlich die eleganteste Lösung. Allerdings müsste darin die Konzentration an den entsprechenden Duftstoffen schon sehr hoch sein.

Und wenn die Mücken schon im Haus sind…

…dann gibt es auch andere Lösungen als die Insektenvertreiber für die Steckdose, über die teilweise schädliche Stoffe in die Atemluft gelangen. Deshalb sollten Sie auch hier auf natürlich Düfte umsteigen. Bespicken Sie doch eine halbierte Zitrone mit getrockneten Gewürznelken. Oder lassen Sie frischen Basilikum und Schnittlauch in Töpfen auf der Fensterbank wachsen. Als weitere Option können Sie ätherische Öle auch in einer Aromalampe erhitzen.

Werbung