Werbung
Parfum Trends

An diesen Körperstellen hält Parfum länger

Von Redaktion 09/09/2020
Credit: Stocksy
D

Das Parfum ist als letzter Feinschliff für einen Look nicht wegzudenken und wird oft an verschiedenen Körperstellen aufgetragen, die den Duft zwar intensivieren, ihn aber schnell verfliegen lassen.

Viele tragen ihren Lieblingsduft gerne auf ihrem Handgelenk auf und verreiben ihn dort, aber Vorsicht: Durch das Aneinanderreiben dieser werden die Duftmoleküle zerstört und der Duft kann sich nicht mehr frei entfalten. Wir geben Ihnen Tipps, wo Sie Parfum für einen längeren Halt auftragen sollten.

Der Duftstoffgehalt ist wichtig

Zunächst kommt es auf das Duftstoffkonzentrat an. Je höher das ist, desto intensiver ist der Duft. Ein Eau de Cologne verfliegt sehr schnell, Ein Eau de Toilette hält bis zu drei Stunden, ein Eau de Parfum sogar bis zu fünf Stunden und ein Parfum mehr als fünf. Damit das Parfum seinen Duft auch ungetragen nicht verändert, bedarf es der richtigen Lagerung: Schützen Sie Ihre Düfte vor direkter Sonneneinstrahlung und lagern Sie diese an einem kühlen Ort, da das Parfum sonst seinen ursprünglichen Duft verliert.

Warme vs. Kalte Körperstellen

Um den Duft zu intensivieren, sprühen Sie das Parfum auf warme Stellen hinter dem Ohr, auf dem Handgelenk, im Nacken und im Dekolleté. Gut zu wissen: auf fettiger Haut riechen Parfums intensiver und sollten auf diesen Stellen deshalb sparsamer dosiert werden. Auf trockener Haut verfliegt der Duft allerdings schneller, also darf es hier ruhig etwas mehr sein. Auch der Bauch ist eine beliebte, aber ungewöhnliche Stelle, um das Parfum aufzutragen. Dort entwickelt sich der Duft nicht nur intensiver, sondern hält auch länger, da er durch die Kleidung auch hier vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt wird. Für eine lange Haltbarkeit sind kalte Körperstellen besonders geeignet. So sollte der Duft hinter dem Ohrläppchen und in den Kniekehlen aufgetragen werden. Zudem wird auch das Haar zum Besprühen von Parfum genutzt, da es eine relativ große Fläche einnimmt, und es den Duft erst mit der Zeit abgibt. Allerdings ist Parfum durch seinen hohen Alkoholgehalt schädlich für die Haarstruktur. Daher sollte für gut riechendes Haar zu einem Haarparfum mit pflegenden Inhaltsstoffen gegriffen werden.

Wann trage ich den Duft am besten auf?

Der beste Zeitpunkt zum Auftragen von Parfum ist direkt nach dem Duschen, da die Poren geöffnet sind und der Duft durch die Restfeuchtigkeit besser gespeichert werden kann. Da viele Hersteller weitere Produkte zur Duftreihe anbieten, kann durch die dazugehörige Bodylotion und das Duschgel der Parfumduft unterstützt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, auf der Haut eine dünnen Schicht Fettcreme wie Vaseline oder eine duftneutrale Bodylotion auf die entsprechenden Stellen aufzutragen und danach das Parfum darauf zu tupfen. Denn Parfum braucht wie Make-Up einen Primer, um länger auf der Haut zu haften und da Vaseline fettig ist, kommt es zu einem langanhaltenden Duft. So steht dem nächsten Dufterlebnis nichts mehr im Weg.

Werbung