Duft-Layering – Mit diesen 3 Tipps klappt es - séduction Magazin Germany
Parfum Trends

Duft-Layering – Mit diesen 3 Tipps klappt es

Von Nils Doose 18/03/2023
Credit: Unsplash
D

Duft-Layering – also das Schichten mehrerer Parfums – wird immer beliebter. Alles zum Trend und was es dabei zu beachten gibt, lesen Sie hier.

Warum Duft-Layering?

Die Zeiten, in denen man lediglich ein Parfum brauchte, sind lange vorbei. Je nach Anlass macht es nämlich durchaus Sinn einen anderen Duft aufzulegen. Während es beim Date etwas kraftvoller und verführerischer sein darf, sollte ein Parfum das Sie im Büro tragen Ihre Kompetenz unterstreichen, aber nicht davon ablenken.

Noch mehr Savoir-faire beweisen Sie nur, wenn Sie nicht nur für verschiedene Anlässe einen passenden Duft zur Hand haben, sondern die Parfums Ihrer Wahl durch Duft-Layering geschickt kombinieren. So können Sie einen Signature Scent kreieren und selbst olfaktorische Akzente setzen. Damit beim Schichten nichts schief geht, verraten wir Ihnen hier drei Tipps für’s Duft-Layering. (Auch interessant: So wählen Sie Düfte passend zu Ihrer Persönlichkeit)

Duft-Layering: 3 Tipps, wie Sie Parfum richtig schichten

#1: Eine gute Grundlage schaffen

Wissen Sie schon, dass Düfte länger und intensiver riechen, wenn die Haut mit ausreichend viel Feuchtigkeit versorgt ist? Es macht also Sinn, die Hautpartien auf denen Sie die Parfums später auftragen möchten, einzucremen. Dafür eignet sich neben einer geruchlosen Bodylotion auch Vaseline.

#2: Parfumöl

Parfumöl ist eine wunderbare Option, um einen Duft zu personalisieren. Damit können Sie entweder eine enthaltene Note weiter hervorheben oder etwas Neues ergänzen. Aufgrund der hohen Konzentration von Parfumöl raten wir Ihnen dazu lediglich einen Tropfen an den Handgelenken aufzutragen. Weniger ist hier mehr.

#3: Mist

Parfum auf Parfum kann sehr intensiv riechen. Wenn Sie in Sachen Duft-Layering erstmal experimentieren möchten, könnte ein Mist das Richtige für Sie sein. Einfach zu einem Parfum kombinieren. Besonders praktisch: Ein Mist ist aufgrund seiner Zusammensetzung nicht so aggressiv wie Parfum und kann meist auch problemlos auf die Haare gesprüht werden. (Lesen Sie hier: Die besten Bodysprays)