Das sind die Trend-Parfums 2023 - séduction Magazin
Parfum Trends

Trend-Parfums 2023: Diese Düfte tragen wir Non-Stop

Von Kathrin Buschauer 20/01/2023
Credit: Pexels
O

Opulent, würzig, floral – séduction stellt Ihnen die vier wichtigsten Trend-Parfums 2023 vor, die Statement-Potenzial haben.  

„Oud“ von Maison Francis Kurkdjian  

Egal ob süßlich oder herb – Duftvorlieben kennen kein Gender. Deswegen zählen Unisex-Düfte auch zurecht zu den angesagtesten Trend-Parfums der Saison. Mit „Oud“ (70 ml um 205 Euro) hat Maison Francis Kurkdjian eine edle Duftkomposition geschaffen, die sowohl feminin als auch maskulin zugleich ist. Wertvolles Oud-Holz aus Laos, Atlaszeder und Patchouli hüllen die Haut in einen mysteriös-würzigen Duft, der unabhängig vom Geschlecht verführt.  

„Oud“ von Maison Francis Kurkdjian (70 ml um 205 Euro); Credit: PR

„Do Son“ von diptyque 

Der unvergleichlich durchdachte Essenzen-Cocktail von diptyque „Do Son“ (75 ml um 150 Euro) machte den süß-blumigen Duft bereits zur Erstlancierung im Jahr 2005 zu einem echten Parfumklassiker, der vor allem bei Kunstschaffenden hohes Ansehen genießt. Mit einer Limited Edition, die das Parfum in edle Blautöne taucht, hat es der Kult-Duft 2023 wieder zurück in die Liste der Trend-Parfums geschafft. Das noble Türkis steht sinnbildlich für eine kühle Meeresbrise, die die Frische der Komposition repräsentieren soll.  

„Do Son“ von diptyque (75 ml um 150 Euro); Credit: PR

„Rose Prick“ von Tom Ford 

Die Rose gilt als unangefochtene Königin der Blumen und ihr wertvoller Extrakt ist die Quintessenz zahlreicher ikonischer Düfte. 2023 bringen wir den zeitlosen Duftklassiker zurück in die Trends. „Rose Prick“ (50 ml um 297 Euro) aus der exklusiven Private Blend Reihe von Tom Ford offenbart ein sinnliches Bouquet aus bulgarischer Rose und Rose de Mai, während die feurige Würze von Szechuanpfeffer einen vibrierenden Kontrast zum klaren Duft der edlen Blüte bildet.  

„Rose Prick“ von Tom Ford (50 ml um 297 Euro); Credit: PR

„Libre Intense“ von Yves Saint Laurent 

Von unseren Lieblings-Fragrances erwarten wir vor allem eins: Langlebigkeit. Damit das Parfum nicht allzu schnell verfliegt, setzen wir 2023 verstärkt auf Intense-Versionen, die eine noch höhere Duftkonzentration besitzen. „Libre Intense“ von Yves Saint Laurent (50 ml um 113 Euro) ist ein floraler Damenduft mit zahlreichen Facetten voller Intensität und einem spannungsgeladenen Kontrast aus maskulinen und femininen Noten. Das kraftvolle Bouquet aus Orangenblüten-Absolue und Orchideen hält dank der Intense-Formulierung noch länger an als sein Vorgänger.  

„Libre Intense“ von Yves Saint Laurent (50 ml um 113 Euro); Credit: PR
Werbung